Baulinks -> Redaktion  || < älter 2018/0489 jünger > >>|  

Neuartige Dämmschalung für wandintegrierte Stützen mit Putzhaftgrund oder Ziegelschale

(9.4.2018) Wärmebrücken minimieren, Arbeitsabläufe optimieren sowie Zeit und Geld sparen - das versprechen die neuen ESM-Stützen-Dämmschalungen „Säule“ und „Stein“ der DiHa GmbH. Mit den Neuheiten des bayerisch-schwä­bi­schen Dämmschalungsherstellers lassen sich Kniestockanker und Betonstützen ohne aufwändige Schalungsarbeiten anfertigen und in die Erstellung des Mauerwerks integrieren.

alle Bilder/Fotos © DiHa 

Stützen-Dämmschalung „Säule “

Die DiHa-„Säule ist Schalung und Dämmung in einem. Das ein Meter hohe Element wird vor den Mauerarbeiten an der gewünschten Position eingesetzt. Über seitliche Aussparungen an der Dämmschalung wird der Betonkern mit Mauerverbindern zum angrenzenden Mauerwerk kraftschlüssig verbunden. Zusätzlich sind am Dämmkörper Mörteltaschen in Form von Schwalbenschanznuten angebracht.

Stützen-Dämmschalung „Stein“

Als Alternative zu der ein Meter hohen „Säule“ bietet DiHa die ebenfalls neue ESM-Stützen-Dämmschalung „Stein“ an. Dieser Schalungsstein hat dieselbe Höhe wie ein Mauerstein und wird in den Mauerverband integriert:

Das fertige Höhenmaß des Kniestockankers oder der Betonstütze kann so beliebig angepasst werden. Die kraftschlüssige Verbindung zum Mauerwerk wird beim „Stein“ über einen Halbversatz hergestellt.

Beide Dämmschalungen erreichen dank druckstabilem Neopor die Wärmeleitgruppe 03. „Säule“ und „Stein“ sind in den Ausführungen Wand, Ecke und Laibung erhältlich. Für eine bessere Putzhaftung sind sie geriffelt und mit einem mineralischen Putzhaftgrund beschichtet. Alternativ können die Wandaußenseiten aber auch mit 10 mm starken Ziegelschalen verblendet werden.

Weitere Informationen zu den Stützen-Dämmschalungen „Säule“ und „Stein“  können per E-Mail an DiHa angefordert werden.

siehe auch für zusätzliche Informationen:

Impressum | Datenschutz © 1997-2019 ARCHmatic - Alfons Oebbeke (Google+, XING, linkedin)
ANZEIGE