Baulinks -> Redaktion  || < älter 2017/0121 jünger > >>|  

Einbaufertige Ringanker-Dämmschalen mit Ziegelschalen neu von Unipor

(27.1.2017; BAU-Bericht) Betonierte Ringanker sind in Gebäuden aus statischen Gründen häufig unerlässlich - z.B. wenn über dem obersten Geschoss keine aussteifende Betondecke liegt und das Dach eine Holzkonstruktion ist. Immer noch werden viele Ringanker vergleichsweise aufwändig vor Ort geschalt und individuell gedämmt. Das soll sich nun in der Unipor-Welt dank der neuen, einbaufertig gelieferten Ringanker-Dämmschale (RDS) ändern. Sie besteht aus ...

  • zwei Dämmschalen aus formstabilem, profiliertem Neopor,
  • stählernen Distanzbügeln sowie
  • Ziegelschalen auf beiden Seiten:
Ringanker-Dämmschale (RDS)

Die Ziegelschalen auf beiden Seiten sorgen für einen homogenen Putzgrund auf der Innen- und Außenseite, erklärte Unipor-Geschäftsführer Thomas Fehlhaber in München. Jeweils zwei V-Nuten dienen zudem dem kraftschlüssigen Verbund zwischen Dämmstoffschalen und Betonkern.

Die geraden RDS-Elemente sind in den gängigen Mauerwerksdicken von 30 bis 49 cm verfügbar. Um eine rundum vereinfachte Lösung als umlaufender Bewehrungsring zu gewährleisten, werden sie durch „RDS-Eckelemente 90 Grad“ in den gleichen Maßen ergänzt.

gedämmter Ringanker
alle Fotos © Unipor

Neben Zeit- und Kostenersparnis weisen Ringanker-Dämmschalen noch einen weiteren Vorteil gegenüber der Verwendung von U-Schalen auf: Da letztere den Raum für das Einlegen von Bewehrung stark einschränken, bieten RDS-Elemente einen bis zu 30% größeren Querschnitt.

Weitere Informationen zur Ringanker-Dämmschale (RDS) und weiteren Systemergänzungen für Ziegelmauerwerk können per E-Mail an Unipor angefordert werden.

siehe auch für zusätzliche Informationen:

Impressum (c) 1997-2018 ARCHmatic - Alfons Oebbeke (Google+, XING, linkedin)