Baulinks -> Redaktion  || < älter 2018/0914 jünger > >>|  

IP-Router Secure mit KNX-Sicherheitstechnik neu von ABB und Busch-Jaeger


  

(20.6.2018; Light+Building-Bericht) Angesichts des zunehmenden Trends zur Integration von Gebäudeleittechnik in IP-Netz­werke lanciert ABB als einer der ersten Hersteller einen sicheren Router auf KNX-Secure-Basis, dem Sicherheitsstandard der KNX Association (siehe Nachbarbeitrag). Die vollständige Bezeichnung des Reiheneinbaugeräts, das auch in einer Busch-Jaeger-Variante angeboten wird, lautet ABB i-bus® KNX IP-Router Secure (IPR/S 3.5.1).

Um die Sicherheit des KNX-Protokolls zu verbessern, verschlüsselt der neue IP-Router auf der Grundlage des Verschlüsselungsstandards ISO/IEC 18033-3 AES 128 die gesamte Kommunikation über das IP-Netz des Gebäudes und sichert auch die Inbetriebnahme ab. Dies mindert die Gefahr eines Angriffs über das IP-Netzwerk.

Im Bereich Smart Building ist die Datensicherheit einer der Schlüsselfaktoren. Ein möglicher Angriff auf ein KNX-System erfolgt mit hoher Wahrscheinlichkeit über das IP-Netz­werk. Die Quellen für diese Bedrohung können sowohl innerhalb eines Gebäudes (Intranet) als auch außerhalb (Internet) liegen und erheblichen, kostspieligen Schaden anrichten. Mit dem IP-Router Secure wird unberechtigten Nutzern der Zugriff auf das KNX-Netzwerk versperrt. So ist es gegen Angriffe geschützt und läuft insgesamt stabiler.

Der IP-Router Secure bietet u.a. ...

  • KNXnet/IP Secure Routing für die sichere Kommunikation über das IP-Netz sowie
  • KNXnet/IP Secure Tunneling für maximal fünf Server, eine Option für Unicast-Kom­munikation und einfache Inbetriebnahme per ETS.

Weitere Informationen zum IP-Router Secure können per E-Mail an ABB Stotz-Kontakt bzw. per E-Mail an Busch-Jaeger angefordert werden.

siehe auch für zusätzliche Informationen:

ausgewählte weitere Meldungen:

siehe zudem:


zurück ...
Übersicht News ...
Übersicht Broschüren ...

Impressum | Datenschutz © 1997-2018 ARCHmatic - Alfons Oebbeke (Google+, XING, linkedin)
ANZEIGE