Baulinks -> Redaktion  || < älter 2019/0844 jünger > >>|  

Neuer Eyecatcher unter den bodenstehenden Gas-Brennwertkesseln

Condens 8000i F von Bosch
  

(5.7.2019; ISH-Bericht) Als ersten bodenstehenden Gas-Brenn­wertkessel kleidet Bosch den Condens 8000i F gemäß der frischen, bereits von den Gas-Brennwertgeräten bekannten Designsprache ein - charakteristisch dafür sind die abgerundeten Ecken und die weiße Glasfront (siehe auch ISH 2015-Bericht „Neue Gas-Brennwertreihe Cerapur 9000i im neuen Junkers Design - in­nen und außen“ vom 16.4.2015).

Darüber hinaus wurde das Regelgerät MX25 von Bosch unterhalb der Verkleidungshaube integriert. Es bietet Platz für zwei Funktionsmodule - etwa den Systemregler CW 400 oder den CW 800 - und verfügt über eine optimierte Kabelführung für eine schnellere Installation.

Breiter Modulationsbereich

Mit einem Modulationsbereich von bis zu 1:7 verfügt der neue Condens 8000i F im Vergleich zu anderen Geräten seiner Klasse über den derzeit breitesten Modulationsbereich. Dabei passt sich die Brennerleistung während des Betriebs an den tatsächlichen Wärmebedarf und aktuellen Verbrauch an. Mit Leistungen bis zu 50 Kilowatt eignet er sich für den Einsatz in Ein- und Mehrfamilienhäusern im Bereich Modernisierung und Neubau.

Komfortable Gas-Umstellung in wenigen Schritten

Dank des integrierten Venturi-Gasventils lässt sich der Condens 8000i F mit wenigen Handgriffen von H- auf L-Gas umstellen. Dafür dreht der Fachhandwerker lediglich das Einstellrad für die Gasart in die entsprechende Position. So wird bei jeder Gasqualität eine zuverlässige Modulation des Geräts gewährleistet. Des Weiteren können Folgekosten durch Ausfälle und Serviceeinsätze vermieden werden. Die Versorgung mit H- oder L-Gas richtet sich in Deutschland nach der Region, in der sich der Haushalt befindet.

Smarte Funktionen dank Internet-Schnittstelle

Der neue Condens 8000i F ist mit einer integrierten Internet-Schnittstelle ausgestattet. Darüber können Nutzer den Gas-Brennwertkessel mit der portalgestützten Anwendung HomeCom Pro von Bosch und der zugehörigen App per Smartphone, Tablet oder Computer aus der Ferne steuern und warten lassen. So kann der Fachmann Fehlermeldungen und Wartungshinweise einsehen und schneller beheben. Die Nutzer entscheiden dabei jederzeit selbst, welche Informationen sie weitergeben, und behalten die volle Datenkontrolle.

Weitere Informationen zum Condens 8000i F können per E-Mail an Bosch angefordert werden.

siehe auch für zusätzliche Informationen:

Impressum | Datenschutz © 1997-2019 ARCHmatic - Alfons Oebbeke (Google+, XING, linkedin)
ANZEIGE