Baulinks -> Redaktion  || < älter 2018/1849 jünger > >>|  

Brötje macht seine Gas-Brennwertkessel Smart Home-fähig

(27.11.2018) Mit der neuen Version seiner ISR-Regelung in der i-Ausführung ermöglicht Brötje die smarte Kontrolle des Wärmeerzeugers, aller Heizkreise und des Warmwassers via Fernzugriff - eine Eigenschaft, die sich für Bewohner ebenso wie für den zuständigen Heizungsinstallateur lohnen soll.

Bilder © Brötje 

Die Gas-Brennwert-Familien WGB, BGB, SGB, BBS und BBK sind in der i-Variante Smart Home-fähig und können in Building Management Systeme (BMS) eingebunden werden. Damit ist es beispielsweise möglich, über Alexa eine Heizungsanlage direkt mit Sprachbefehlen zu bedienen. Alternativ lässt sich die Anlage auch über die kostenlose IDA-App steuern (siehe iOS und Android). Darüber hinaus kann die Regelung durch das integrierte OpenTherm-Interface mit Thermostaten kommunizieren.

Ebenfalls weiterentwickelt und verbessert wurde die elektronische Verbrennungsoptimierung EVO, welche selbstkalibrierend permanent eine optimale Verbrennung mit gleichzeitig niedrigsten Emissionen garantiert.

Auch der Fachhandwerker kann von der neuen i-Serie profitieren: Über die Profi Service-App von Brötje lassen sich kleine Wartungen, Anpassungen und Verbesserungen ortsunabhängig umsetzen; so lassen sich mitunter Anfahrten sparen.

Weitere Informationen zur i-Serie bzw. zu Smart Home-fähigen Gas-Brenn­wert­kesseln können per E-Mail an Brötje angefordert werden.

siehe auch für zusätzliche Informationen:

Impressum | Datenschutz © 1997-2018 ARCHmatic - Alfons Oebbeke (Google+, XING, linkedin)
ANZEIGE