Baulinks -> Redaktion  || < älter 2019/1246 jünger > >>|  

DAI Literaturpreis geht 2019 an  Werner Durth

(15.9.2019) Der Verband Deutscher Architekten- und Ingenieurvereine (DAI) verleiht in diesem Jahr seinen Literaturpreis an den Architekten, Soziologen, Architekturhistoriker, Professor und Buchautor Prof. Dr. Dr. h.c. Werner Durth. Die Preisverleihung findet auf dem Deutschen Architektentag am 21.9. in der Berliner Staatsbibliothek-West statt.

Foto © DAI 

Das literarische Werk von Werner Durth ist so vielfältig wie sein Wirken: Er denkt die Begriffe Baukultur und gesellschaftlichen Wandel als Einheit. In zahlreichen Besprechungen wurden seine Standardwerke „Baukultur: Spiegel gesellschaftlichen Wandels“ (siehe Weltbild oder Amazon) und „Deutsche Architekten: Biographische Verflechtungen 1900 - 1970“ (siehe Weltbild oder Amazon) beschrieben.

Über die drei Bände „Baukultur“, die Durth zusammen mit Paul Sigel herausgegeben hat, schreibt der Architekturkritiker und DAI-Literaturpreisträger von 1997, Manfred Sack: „Im Übrigen erfährt man erstaunlich vieles, lernt unaufhörlich dazu, macht die Bekanntschaft mit einem Schatz an bauhistorischen Ereignissen, die so wie ihre oft berühmten Anstifter lebhaft Gestalt annehmen. Für all dies braucht man lange – ohne es wirklich zu merken.“

Sein Kollege Bernhard Schulz sieht das ähnlich: „Werner Durths und Paul Sigels Buch „Baukultur“, über Jahre hinweg entstanden, ist ein Meilenstein (im wahrsten Sinne des Wortes – angesichts des mehrkiloschweren Ziegelsteins), und künftig wird Baukultur in der Bundesrepublik ohne dessen gründliche Lektüre nicht mehr zu diskutieren sein.“

Durths diesjähriger Laudator - Prof. Dr. Wolfgang Pehnt, ebenfalls DAI Literaturpreisträger (1984) - schrieb vor über 30 Jahren über „Deutsche Architekten“: „Was Durths Buch zu einer Lektüre von fast epischer Vergangenheitskraft macht, ist das Quellenmaterial, das er aufgespürt und umsichtig verarbeitet hat. Das Augenmerk Durths gilt den Verflechtungen zwischen Personen, den Abhängigkeiten der Schüler von Lehrern, den Erkenntlichkeiten von Kollegen untereinander, der Kumpanei der Schicksalsgenossen. In diesem Netz der Beziehungen stellten sich Gemeinsamkeiten her, über die politischen Brüche hinweg.“

„Werner Durth hat diese Auszeichnung mehr als verdient. Über seine geballte Fachkompetenz freuen wir uns außerordentlich,“ sagt DAI Präsident Prof. Dipl.-Ing. Christian Baumgart.

Die Preisverleihung ist eine öffentliche Veranstaltung. Anmelden kann man sich unter Anmeldung bit.ly/DAITAG19_Anmeldung. Unterstützt wird der #DAITAG19 vom Informationszentrum Beton, Kaldewei, der Staatsbibliothek zu Berlin Preußischer Kulturbesitz, Vallox und der VHV Versicherung.

siehe auch für zusätzliche Informationen:

Impressum | Datenschutz © 1997-2019 ARCHmatic - Alfons Oebbeke (Google+, XING, linkedin)
ANZEIGE