Baulinks -> Redaktion  || < älter 2020/1330 jünger > >>|  

Mobile und stationäre Heizungswasser-Aufbereitung à la Spirotech


SpiroPure ProFill
  

(5.8.2020) Auch Spirotech plädiert schon lange dafür, sowohl bei der Erstbefüllung als auch bei der Nachspeisung die Qualität des Anlagenwassers zu beachten - und unterstützt die Heizungswasser-Aufbereitung mit seinen zwei SpiroPure-Geräten, in denen ein spezielles Mischbettharz zum Einsatz kommt:

SpiroPure ProFill

... wird zur Erstbefüllung nahezu jeder Anlagengröße eingesetzt (Bild rechts). Das mobile Komplettgerät mit Magnetitabscheider ermöglicht es, das Heizungswasser bereits einige Tage vor einem Kesseltausch oder vor der Inbetriebnahme aufzubereiten. Dies gelingt durch das Bypass-Verfahren. ProFill verkraftet Wassertemperaturen bis zu 80°C.

Dank der eingebauten Heißwasserpumpe kann ProFill systemunabhängig genutzt werden - das erleichtert das Einhalten der vorgegebenen Werte der VDI 2035 sowie der DIN EN 1717.

SpiroPure HomeFill


  SpiroPure HomeFill
  

ist eine komplett vormontierte Nachspeiseeinheit (Bild rechts). Sie verfügt auch über einen Systemtrenner, eine Wasseruhr und Absperrungen. Das Gerät lässt sich herstellerneutral einsetzen, zudem ist es für alle Materialien geeignet. HomeFill steht in drei Größen zur Verfü­gung - mit 60, 120 und 240 l/h maximaler Füllleistung.

Weitere Informationen zu SpiroPure ProFill und  HomeFill können per E-Mail an Spirotech angefordert werden.

siehe auch für zusätzliche Informationen:

Impressum | Datenschutz © 1997-2020 ARCHmatic - Alfons Oebbeke (XING, linkedin)
ANZEIGE