Baulinks -> Redaktion  || < älter 2020/1333 jünger > >>|  

Neue SYR Connect-Gerätegeneration serienmäßig mit integriertem WLAN

(5.8.2020) Dank des ganzheitlichen Connect-Sys­tems können sich Heizungs- und Wassermanagementgeräte, die SYR mit einem Connect-Modul ausgerüstet hat, untereinander austauschen und so Abläufe automatisieren bzw. optimieren. Die neueste Connect-Gerätegeneration verfügt dazu jetzt auch über integriertes WLAN, so dass durchgängig keine Datenkabel mehr verlegt werden müssen.

Weiterhin werden dann alle Connect Geräte mit der hauseigenenApp verwaltet, gesteuert und kontrolliert.  Sind zudem die Connect Armaturen mit dem Internet verbunden, werden Benachrichtigungen auch per E-Mail an den registrierten Anwender geschickt. Die Connect-Arma­tu­ren und -Geräte können aber auch ohne aktive Internetverbindung bedient werden - der integrierte Access-Point und die App machen es möglich.

Zur Erinnerung: Bereits seit Jahren engagiert sich SYR im Smart Home-Bereich: Jedes der vier Betätigungsfelder - Leckageschutz, Wasserbehandlung, Hygienekontrolle und Heizungsüberwachung - ist bei SYR ein eigener Connect-Bereich, der eigene Produkte beinhaltet. Dank ISI („Internetgestützte SchwarmIntelligenz“; siehe dazu auch Baulinks-Beitrag vom 23.4.2013) lassen sich alle vier Bereiche miteinander verbinden: So kommunizieren diese sowohl bereichsintern als auch bereichsübergreifend miteinander. Das ermöglicht einen zuverlässigen und umfassenden Schutz für Ein- und Mehrfamilienhäuser, öffentliche Gebäude und große Industriebetriebe - siehe auch Beitrag „,Water goes Wireless‘: vernetztes Trinkwassermanagement für die Hausinstallation“ vom 20.3.2014.

Die Connect-Armaturen und -Geräte senden ihren Status an einen zentralen Server, können Soll- und Ist-Parameter abgleichen und verschiedene Aktivitäten wie Wasserabsperrung oder Heizungsbefüllung ausführen. Jeder Produktbereich pflegt darüber hinaus ganz eigene Informationen, die für die Steuerung und Kontrolle wichtig sind.

Im Bereich Heizungsschutz beispielsweise erkennt das internetfähige AnschlussCenter All-in-One+ Connect eine Leckage oder unzulässige Füllvorgänge und sperrt die Heizungsbefüllung selbständig sofort vollautomatisch ab. Über die Connect-App hat der Nutzer zudem Zugriff auf das All-in-One+ Connect, um etwa Solldruck, Kartuschentyp und Rohwasserhärte einzustellen, den Leckageschutz auf die gewünschten Füllungen abzustimmen, Statistiken einzusehen und einen Granulatwechsel durchzuführen - siehe auch Beitrag „Drei Viel- bzw. Alleskönner à la SYR für das Heizungsmanagement“ vom 4.8.2020.

Schnelle Erfassung dank QR-Code

Ein produktspezifischer QR-Code erleichtert das Einbinden eines jeden Connect-Ge­rä­tes in das System: Nach dem Scannen des Codes können mit der App Produkteigenschaften ausgelesen, Funktionen parametriert und Betriebsabläufe dokumentiert werden.

Weitere Informationen zum Connect-System können per E-Mail an SYR angefordert werden.

siehe auch für zusätzliche Informationen:

ausgewählte weitere Meldungen:

siehe zudem:


zurück ...
Übersicht News ...
Übersicht Broschüren ...

Impressum | Datenschutz © 1997-2020 ARCHmatic - Alfons Oebbeke (XING, linkedin)
ANZEIGE