Baulinks -> Redaktion  || < älter 2020/1943 jünger > >>|  

Verminderte Fließgeräusche dank geprüfter Kunststoff-Rohrschellen von Schnabl-Stecktechnik

(2.12.2020) Ein aktuelles Gutachten der Staatlichen Versuchsanstalt TGM in Wien bestätigt deutlich reduzierte Fließgeräusche bei Wasserleitungen unter Verwendung von Kunststoff-Rohrschellen der Schnabl Stecktechnik GmbH. Konkret verbesserte sich auf dem Prüfstand der Schalldruckpegel der Fließgeräusche von Wasserinstallationen in Gebäuden um 13 bis 17 dB gegenüber handelsüblichen starren oder gummierten Stahlschellen verbessert.

FC Flexi-Clip (Fotos / Bilder © Schnabl Stecktechnik GmbH) 

Getestet bzw. mit zwei gummierten Stahlschellen verglichen wurden ...

  • der FC Flexi-Clip (Bild oben), welcher für die flexible und millimetergenaue Montage von gedämmten oder nicht gedämmten Rohren auf allen Oberflächen entwickelt wurde,
  • die ESS-Einfachsteckschelle (Bild unten), welche sich für die Befestigung von gedämmten und ungedämmten Rohren in verschiedenen Spannbereichen eignet,
  • der SH 40-Sammelhalter (Bild), welcher sich für die Deckenmontage von Klimaleitungen und die getrennte Verlegung der Steuerleitung mittels EC Euro-Clip-Anreihung anbietet, sowie
  • die USA-Unterputzschelle automatisch (Bild rechts unten) die der einfachen Verlegung von Rohren, mit und ohne Dämmung, auf Gipskarton, Beton und Hohlziegel dient.

ESS-Einfachsteckschelle 


USA-Unter­putz­schel­le auto­ma­tisch  

Zur Erinnerung: Menschen empfinden eine Reduzierung des Schalldruckpegels um 3 dB bereits subjektiv als deutlich leiser - und eine Minderung um 10 dB sogar als Halbierung der Lautstärke. Von großer Bedeutung ist dies vor allem im Wohnungsbau: Kaum etwas wird von Bewohnern als störender empfunden, als Fließgeräusche von Wasserinstallationen aus benachbarten Sanitärräumen.

Die Kunststoff-Rohrschellen von  Schnabl Stecktechnik lassen sich ohne Werkzeug und mit vergleichsweise geringem Kraftaufwand in ein 6 mm-Bohrloch stecken und halten so Auszugskräften von bis zu 40 kg stand. Dies gelingt dank der exzenterförmigen Gestaltung des Spreizkörpers, der eine kraftschlüssige Verbindung mit der Bohrlochwand eingeht. Das steigert die Haltekraft mit zunehmender Belastung und spart gegenüber der konventionellen Montage mit dem Dübel einiges an Montagezeit ein. Dies belegen unter der Aufsicht des TÜV Österreich durchgeführte Testinstallationen, bei denen die Arbeitsabläufe auf der Baustelle genau analysiert wurden: Identische Teilbereiche werden bei einem Bauprojekt mit unterschiedlichen Materialien installiert und anschließend die Zeiten verglichen. Der Vorsprung der Schnabl Stecktechnik lag bei bis zu 60% - sowohl im Auf- als auch im Unterputzbereich.

Weitere Informationen zu Kunststoff-Rohrschellen können per E-Mail an Schnabl Stecktechnik angefordert werden.

siehe auch für zusätzliche Informationen:

Impressum | Datenschutz © 1997-2021 ARCHmatic - Alfons Oebbeke (XING, linkedin)
ANZEIGE