Baulinks -> Redaktion  || < älter 2022/0021 jünger > >>|  

Buderus kombiniert Öl-Brennwertkessel und Wärmepumpe in einem Hybridsystem

(5.1.2022) Speziell für die Modernisierung von Heizungsanlagen hat Buderus das Öl-Brennwert-Hybridsystem Logano plus KBH195i entwickelt. Es kombiniert fossile mit regenerativer Energie und nutzt dabei dank smarter Regelung bevorzugt klimaschonende Umweltenergie. Der integrierte Hybridmanager HM200 vernetzt die Systemkomponenten für einen effizienten Betrieb. Konkret besteht das Hybridsystem aus ...

  • dem Öl-Brennwertkessel Logano plus KB195i mit 15 kW Leistung und
  • drei verschiedenen Wärmepumpen-Außeneinheiten in Leistungsgrößen bis 8 kW. Die WLW196-6 A H S+ ist zusätzlich mit der „SILENT plus“-Technologie für leise Betriebsweise ausgestattet.

Im System erreicht der Logano plus KBH195i-15 mit der Wär­mepumpen-Außeneinheit WLW196-6 A H die Effizienzklasse A++. Aber alle drei Wärmepumpen-Außeneinheiten sind nach der Bundesförderung für effiziente Gebäude (BEG) mit bis zu 40% der Brutto-Investitionskosten förderfähig.

Ein Kälteschein ist für die Installation nicht erforderlich, was auch Heizungsfirmen den Einstieg in das Wärmepumpengeschäft ermöglicht, die keinen entsprechend ausgebildeten Fachmann mit Kälteschein haben.

Hybridmanager HM200 steuert das Zusammenspiel

Die werkseitig hydraulisch optimierte Hybrid-Hydraulikgruppe ist das Bindeglied zwischen dem Öl-Brennwertkessel und der Wärmepumpen-Außeneinheit. Es ist also keine zusätzliche Inneneinheit der Wärmepumpe erforderlich, denn das Zusammenspiel zwischen den beiden Wärmeerzeugern regelt der Hybridmanager HM200. Mit der Hybrid-Hydraulikgruppe, die an der Rückseite des Logano plus KB195i befestigt wird, verbinden Installateure die Wärmepumpen-Außeneinheit mit Vor- und Rücklaufleitung mit dem Brennwertkessel. Die Fühler sind mit vormontierten Steckern ausgestattet, die Fühlerkabel farbig gekennzeichnet und codiert, so dass sie sich ohne Aufwand an den Hybridmanager HM200 anschließen lassen.

Der Hybridmanager entscheidet abhängig von der über die Systembedieneinheit Logamatic RC310 gewählten Regelungsstrategie, ob die Wärmepumpe und/oder der konventionelle Wärmeerzeuger die Wärme bereitstellen soll. Vorrangig erzeugt die Wärmepumpe als regenerative Komponente die benötigte Wärme. Die drehzahlgeregelte In­ver­ter-Technologie passt dabei die Leistung flexibel an den Bedarf im Heizsystem an. Der Öl-Brennwertkessel geht in Betrieb, wenn im Gebäude ein besonders hoher Wärmebedarf besteht oder die Außentemperatur unter dem Bivalenzpunkt liegt und die Wärmepumpe deshalb nicht die erforderliche Leistung liefert.

Kompakte Bauweise – geringe Aufstellfläche


  

Das Öl-Brennwert-Hybridsystem Logano plus KBH195i benötigt im Gebäude nicht mehr Aufstellfläche als ein herkömmlicher Heizkessel. So eröffnen sich variable Möglichkeiten für die Modernisierung. Durch die kompakte Bauweise aus speziellem EPP-Material ist die Außeneinheit der WLW196i A H zudem deutlich kleiner und leichter als herkömmliche Wärmepumpen-Außen­ein­heiten. Buderus bietet für einen hohen Warmwasserkomfort, abgestimmt auf das Hybridsystem, verschiedene Warmwasserspeicher an - ein Pufferspeicher ist nicht erforderlich.

Weitere Informationen zum Öl-Brennwert-Hybridsystem Logano plus KBH195i können per E-Mail an Buderus angefordert werden.

siehe auch für zusätzliche Informationen:

Impressum | Datenschutz © 1997-2022 ARCHmatic - Alfons Oebbeke (XING, linkedin)