Baulinks -> Redaktion  || < älter 2022/0019 jünger > >>|  

Condens 5300i WMA: Neues Gas-Brennwertgerät von Bosch offen für hybride Heizungsanlagen

(4.1.2022) Mit dem neuen Gas-Brennwertgerät Condens 5300i WMA erweitert Bosch sein Angebot an kompakten Heizungen und „renewable ready“-Systemen: Zum einen erleichtert die ab Werk integrierte Systemhydraulik die solare Heizungsunterstützung. Zum anderen lässt sich der Condens 5300i WMA via ebenfalls neuem „Hybridmanager“ mit einer hauseigenen Luft-Wasser-Wärmepumpe kombinieren. Darüber hinaus ist das Gas-Brennwertgerät für die Beimischung von 20% Wasserstoff durch den DVGW zertifiziert worden.

Der Condens 5300i WMA verfügt über einen erhöhten Modulationsbereich von bis zu 1:10. Damit passt sich die Brennerleistung während des Betriebs stufenlos an den tatsächlichen Wärmebedarf und aktuellen Verbrauch an. Zudem entfällt bei der neuen WMA-Gerätegeneration das Aufheizen des Pufferspeichers durch das Gasgerät, indem für die Pufferenergie ausschließlich erneuerbare Energie genutzt wird.

Das neue Gas-Brennwertgerät lässt sich über ein eingebautes Internet-Gateway in Verbindung mit der hauseigenen „HomeCom Easy“-App über ein Smartphone steuern. Der Fachinstallateur wiederum kann - nach einmaliger Freigabe durch den Endkunden - über die Vernetzung mit HomeCom Pro wichtige Einstellungen der Anlage aus der Ferne überwachen.

Dank kompakter Abmessungen nimmt der Condens 5300i WMA sehr wenig Platz in Anspruch. Er wird in zwei Teilen geliefert und mit Hilfe der angebrachten Griffmulden transportiert und montiert. Das neue Gas-Brennwertgerät ist mit einem 100-Liter-Schichtladespeicher erhältlich.

Weitere Informationen zum Gas-Brennwertgerät Condens 5300i WMA können per E-Mail an Bosch angefordert werden.

siehe auch für zusätzliche Informationen:

ausgewählte weitere Meldungen:

siehe zudem:


zurück ...
Übersicht News ...
Übersicht Broschüren ...

Impressum | Datenschutz © 1997-2022 ARCHmatic - Alfons Oebbeke (XING, linkedin)