Baulinks -> Redaktion  || < älter 2007/0303 jünger > >>|  

ganz patent: Wand-Sohlen-Dichtsystem von Ceresit

(1.3.2007) Bei der Abdichtung von Kellern steht der Wand-Sohlen-Bereich ganz besonders im Fokus. Oft ist die vertikale Außenabdichtung nicht sicher mit der Sohlplatte verbunden. Das Ergebnis ist, dass Feuchtigkeit die Abdichtung hinterwandert und in das Mauerwerk eindringt. Einmal durchfeuchtete Kelleraußenwände müssen dann mit hohem Kostenaufwand freigelegt, schadhafte Stellen trockengelegt und ausgebessert werden. Zur Abdichtung des kritischen Wand-Sohlen-Bereichs bietet Ceresit Bautechnik nun das "Wand-Sohlen-Dichtsystem BT 31/32" an.

Wand-Sohlen-Dichtsystem, Sohlplatte, Mauerwerk, Keller, vertikale Außenabdichtung, horizontale Abdichtung, Sperre, Sohlplatte, Fundamentplatte, Bodenplatte, Betonplatte, Feuchtigkeitssperre, Dichtband, Dichtschlämme

Dieses neuartige System verspricht die 100% sichere Anbindung der vertikalen Abdichtung an die Sohlplatte und einer innenliegenden Dampfsperre an die Horizontalsperre. Die Feuchtigkeit aus dem Beton der frisch gegossenen Sohlplatte führte in der Vergangenheit häufig dazu, dass auch nach langer Wartezeit kein sicherer Verbund mit der vertikalen Abdichtung zustande kam. Regen und Schmutz, die sich in der Baugrube sammeln, behindern ebenfalls die sichere Haftung

Vorspringende Sohlplatten horizontal abdichten

Bei einer vorspringenden Sohlplatte kommt das horizontal zu verlegende Dichtband BT 31 aus dem "Wand-Sohlen-Dicht-System" von Ceresit Bautechnik zum Einsatz. BT 31 wird einfach in eine Dichtschlämme oder alternativ in den frischen Beton gelegt. Die Spezialbeschichtung auf der Unterseite von BT 31 sorgt für einen innigen und hinterlaufsicheren Verbund mit der Dichtschlämme oder dem Beton.

Nachdem die Kellerwand gemauert ist, wird die vertikale Außenabdichtung auf das Mauerwerk aufgebracht und überlappend mit BT 31 verbunden. Da besagte Spezialbeschichtung der BT 31 durch eine Schutzfolie vor Schmutz und Feuchtigkeit geschützt ist und diese erst kurz vor der Abdichtung entfernt wird, sei die sichere Außenabdichtung unausweichlich. Eine eventuelle horizontale Innenabdichtung des Kellers wird direkt mit der Beschichtung der BT 31 verklebt

Bündige Sohlplatten vertikal abdichten

Liegen Sohlplatte und Mauerwerk bündig zueinander, wird vor dem Gießen der Sohlplatte BT 32 in der Schalung befestigt. Während der Beton trocknet, geht dieser ebenfalls eine innige und hinterlaufsichere Verbindung mit der Beschichtung der BT 32 ein:


Nachdem die Kellerwand gemauert oder gegossen wurde, wird kurz vor dem Auftrag der vertikalen Außenabdichtung die äußere Schutzfolie der BT 32 entfernt. Nun kann die Abdichtung auf der sauberen und trockenen BT 32 aufgetragen werden, und zwar auch bei niedrigen Außentemperaturen und feuchter Sohlplatte.

siehe auch für weitere Informationen:

ausgewählte weitere Meldungen:

Baulinks folgen auf...

Datenschutz !!
Aus datenschutztechnischen Gründen haben wir das Twitter-Plugin deaktiviert.
Wollen Sie jedoch dieses Feature nutzen, so klicken Sie einmal auf das ausgegraute Bild.
Datenschutz !!
Aus datenschutztechnischen Gründen haben wir das Facebook-Plugin deaktiviert.
Wollen Sie jedoch dieses Feature nutzen, so klicken Sie einmal auf das ausgegraute Bild.
Datenschutz !!
Aus datenschutztechnischen Gründen haben wir das +1-Plugin deaktiviert.
Wollen Sie jedoch dieses Feature nutzen, so klicken Sie einmal auf das ausgegraute Bild.
Anmeldung zum kosten­losen Bauletter:
Der Baulinks-Newsletter kann jeder­zeit leicht auch wieder ab­bestellt werden!

Relevante BauDates

weitere Infos zu...
Impressum (c) 1997-2016 ARCHmatic - Alfons Oebbeke (Google+, XING, linkedin)