Baulinks -> Redaktion  || < älter 2007/0450 jünger > >>|  

Junkers neue Gas-Brennwerttherme: schöner, kompakter, leiser, sparsamer

(26.3.2007) Die Gas-Brennwertthermen der neuen Cerapur-Generation von Junkers bilden den Kern eines Energiesparsystems - verbunden mit einem ebenfalls neuen Reglerprogramm mit patentierter Solaroptimierung. Damit bündelt der Systemanbieter seine Kompetenz in Sachen Brennwerttechnik mit solarer Warmwasserbereitung und Heizungsunterstützung. Junkers bietet die neue Brennwert-Generation in zwei Varianten: Cerapur und Cerapur Comfort.

Bildbeschreibung

Das Design der neuen Thermen ist von klaren und ruhigen Linien geprägt, und auf der Frontseite leuchtet im Betrieb eine blaue LED. Mit ihrem modernen Äußeren will die Therme im Hobbykeller, in der Küche oder im Bad eine gute Figur machen. Die Cerapur und die Cerapur Comfort sind im Vergleich zum Cerapur-Vorgängermodell kompakter. Die Maße betragen 850 x 440 x 350 Millimeter (H x B x T), entsprechen also den Standardmaßen konventioneller Geräte und erleichtern dadurch den Austausch. Die ebenfalls neue Speicherserie von Junkers wurde dem Design der Thermen angepasst - Heizgerät und Speicher bilden nach der Installation optisch ein Gerät.

Die neue Cerapur Comfort wird seitens Junkers als eines der leisesten Geräte am Markt angepriesen. Der Wärmeerzeuger arbeitet zudem durch eine neue Pumpenlogik bemerkenswert energiesparend; möglich macht dies die Bosch Heatronic 3. Sie steuert die Umwälzpumpe in Verbindung mit einer witterungsgeführten Regelung energieoptimiert: Die Heizungsumwälzpumpe läuft nur, wenn es auch tatsächlich notwendig ist. Die Comfort-Linie sei zudem durch eine elektronisch geregelte Kennfeldpumpe noch energiesparender als das Basisgerät. Das reduziere die Kosten für die elektrische Hilfsenergie je nach Leistung, Nutzungsdauer und individuellen Gewohnheiten um 20 bis 50 Euro pro Jahr. Außerdem sei der Stand-by-Verbrauch geringer. Der Brennwertnutzen wurde durch schließlich einen zusätzlichen NTC-Rücklauf in der Comfort-Linie weiter optimiert.

Beide Varianten sind in je drei Leistungsgrößen erhältlich, so dass für jeden Bedarf im Reihen-, Ein- oder Mehrfamilienhaus das passende Gerät zur Verfügung stehen sollte. Die Cerapur gibt es als reines Heizgerät mit 14 und 22 Kilowatt Leistung und als Kombigerät in der 22-Kilowatt-Version mit 28 Kilowatt Warmwasserleistung. Die Cerapur Comfort bietet Junkers mit 16, 28 und 42 Kilowatt Leistung.

Die neuen Geräte lassen sich dank einer erweiterten Klartextanzeige gut bedienen. Dem Fachmann helfen Klartext-Störungsmeldungen bei der Wartung. Die Junkers-Anschlussmaße sowie Schnellmontagesets für zwei Heizkreise lassen eine schnelle und einfache Installation erwarten. Außerdem verfügt die Cerapur über einen neuen Wärmetauscher, der zum einen ein geringes Gewicht hat und zum anderen leicht zu reinigen sei.

siehe auch für weitere Informationen:

ausgewählte weitere Meldungen:

Baulinks folgen auf...

Datenschutz !!
Aus datenschutztechnischen Gründen haben wir das Twitter-Plugin deaktiviert.
Wollen Sie jedoch dieses Feature nutzen, so klicken Sie einmal auf das ausgegraute Bild.
Datenschutz !!
Aus datenschutztechnischen Gründen haben wir das Facebook-Plugin deaktiviert.
Wollen Sie jedoch dieses Feature nutzen, so klicken Sie einmal auf das ausgegraute Bild.
Datenschutz !!
Aus datenschutztechnischen Gründen haben wir das +1-Plugin deaktiviert.
Wollen Sie jedoch dieses Feature nutzen, so klicken Sie einmal auf das ausgegraute Bild.
Anmeldung zum kosten­losen Bauletter:
Der Baulinks-Newsletter kann jeder­zeit leicht auch wieder ab­bestellt werden!

Relevante BauDates

weitere Infos zu...
Impressum (c) 1997-2016 ARCHmatic - Alfons Oebbeke (Google+, XING, linkedin)