Baulinks -> Redaktion  || < älter 2012/0205 jünger > >>|  

Integriertes PV-System für Eternits geradlinigen Kapstadt-Dachstein

(6.2.2012, Dach+Holz 2012-Bericht) Für das geneigte Dach hat Eternit das Photovol­taik-System Solesia weiterentwickelt und bietet die Hochleistungsmodule als integrier­tes System ab April 2012 auch in Kombination mit dem neuen geradlinigen Dachstein Kapstadt an. So lassen sich moderne, umweltfreundliche und gleichzeitig wirtschaft­lich aktive Dächer realisieren.

Eternit Solesia Kapstadt ist als dachflächenintegriertes Photovoltaiksystem auf die Dacheindeckung mit dem neuen Eternit Dachstein Kapstadt abgestimmt. Kaum sicht­bar fügen sich die flachen und rahmenlosen Solarmodule in die Struktur der Dachfläche ein. Dafür wurden sie in Größe und Farbe an den geradlinigen Dachstein angepasst und bringen die für Kapstadt charakteristische klare Dachlinie voll zur Geltung. Durch die identische Höhen- und Seitenüberdeckung besteht zudem in Bezug auf Regen-, Schnee- und Windeintrieb eine hohe Sicherheit.

Die Befestigung mittels eines patentierten Stecksystems verspricht dem Dachdecker eine sichere und zeitsparende Montage: Anstelle der Dachsteine werden die 1.790 x 420 x 27,5 mm großen Module in Montagehalter gesteckt und auf der Traglattung verschraubt. So soll auch für eine ausreichende Luftzirkulation gesorgt sein, um eine Überhitzung zu vermeiden, denn Photovoltaikanlagen verlieren mit zunehmender Zell­temperatur an Effizienz.

Die schwarzen monokristallinen Glas-Folien-Module sind mit je 22 Solarzellen ausgestattet, die mit einer Nennleistung von 85 Wp angegeben sind.

individuell geplant

Um die Dachfläche optimal zu nutzen und den höchstmöglichen Ertrag zu erreichen, wird jede Solesia Photovoltaik-Anlage im Solesia-Service-Center von Eternit individuell geplant: Ein detaillierter Anlagenplan macht die Lage der Modulreihen und der elektrischen Verbindungen ersichtlich. Die anschlussfertige Lieferung der Komponenten lässt eine kostengünstige und schnelle Montage auf der Baustelle erwarten.

Zur Vorbereitung der Installation ist die Dachtraglattung opti­mal auszurichten, damit sich nach der Installation der Module eine harmonische Fläche ergibt. Dann erfolgt unterhalb und rechts neben den geplanten Photovoltaik-Modulen die Verle­gung der Eternit Dachsteine Kapstadt zunächst wie gewohnt, wobei an der Traufe genauso wie am First jeweils eine Reihe Dachsteine liegt. Zum Ortgang hin ist darauf zu achten, dass ein Abstand von 60 Zentimeter eingehalten wird. Die erste Reihe Solarmodule wird in fünf spezielle, an der unteren Dach­traglattung verschraubte Aluminium-Montagehalter eingehängt und mit Edelstahlschrauben an der darüber liegenden Traglat­tung fixiert. Die nächsten Modulreihen können dann direkt in die bereits verlegten Module von oben eingesteckt und mit der jeweils darüber liegen­den Traglattung verschraubt werden. Verkabelt werden die Module untereinander mit einfachen Stecksystemen. Montiert werden die einzelnen Elemente von rechts nach links und von unten nach oben. Den passgenauen Abschluss zur Dachkante bildet wiederum eine Reihe Dachsteine.

Neben Solesia Kapstadt bietet Eternit das Photovoltaik-System als teilintegrierte Ver­sion auch mit den Dachsteinen Heidelberg und Verona an.

Weitere Informationen zum Solesia-PV-System können per E-Mail an Eternit angefordert werden.

siehe auch für zusätzliche Informationen:

ausgewählte weitere Meldungen:

siehe zudem:


zurück ...
Übersicht News ...
Übersicht Broschüren ...

Baulinks folgen auf...

Datenschutz !!
Aus datenschutztechnischen Gründen haben wir das Twitter-Plugin deaktiviert.
Wollen Sie jedoch dieses Feature nutzen, so klicken Sie einmal auf das ausgegraute Bild.
Datenschutz !!
Aus datenschutztechnischen Gründen haben wir das Facebook-Plugin deaktiviert.
Wollen Sie jedoch dieses Feature nutzen, so klicken Sie einmal auf das ausgegraute Bild.
Datenschutz !!
Aus datenschutztechnischen Gründen haben wir das +1-Plugin deaktiviert.
Wollen Sie jedoch dieses Feature nutzen, so klicken Sie einmal auf das ausgegraute Bild.
Anmeldung zum kosten­losen Bauletter:
Der Baulinks-Newsletter kann jeder­zeit leicht auch wieder ab­bestellt werden!

Relevante BauDates

weitere Infos zu...
Impressum (c) 1997-2016 ARCHmatic - Alfons Oebbeke (Google+, XING, linkedin)