Baulinks -> Redaktion  || < älter 2005/1455 jünger > >>|  

Neues Einblasdämmsystem aus Steinwolle

Dämmstoffe, Einblasdämmung, Dämmung, Einblasdämmsystem, Steinwolle, Wärmedämmung, Steinwolledämmung(1.9.2005) Einblasdämmsysteme können dort für einen effizienten Wärme-, Schall- und Brandschutz sorgen, wo eine Dämmung mit herkömmlichen Platten und Bahnen zu zeitaufwändig ist oder - beispielsweise bei gewölbten oder geformten Bauteilen - nicht mit der geforderten Qualität durchgeführt werden kann. Speziell Granulat auf Steinwolle-Basis kann aufgrund seiner positiven Materialeigenschaften mit spürbaren Vorteilen punkten. Als jüngstes Mitglied seiner Einblas-Granulate führt Steinwolle-Spezialist Rockwool in diesen Wochen das neue Granulat "Typ HR" für den Einsatz in Holzbauten ein.

Eine Dämmung aus Steinwolle, die zu Flocken verarbeitet, in die Gefache von Holzrahmenbauten eingeblasen wird, spart nicht nur Heizkosten, sondern erfüllt darüber hinaus hohe bauphysikalische und wohnklimatische Ansprüche. So sorgt das neue Granulat "Typ HR" der Deutschen Rockwool für eine Verbesserung der Luftschalldämmung und reduziert Wärme- und Schallbrücken. Als nichtbrennbar gemäß Baustoffklasse A1 klassifiziert erfüllen alle Rockwool Granulate zusätzlich sämtliche Anforderungen an den vorbeugenden baulichen Brandschutz.

Sinnvolle Alternative für den Holzbau

Das Granulat "Typ HR" der Deutschen Rockwool verfügt über eine Allgemeine bauaufsichtliche Zulassung als Dämmstoff der Baustoffklasse A1 nichtbrennbar nach DIN 4102-1 für den Einsatz im Holzbau. Etwa 60 bis 80 kg Granulat werden zur hohlraumfreien Dämmung pro m³ benötigt. Dämmdicken von 50 bis 400 mm können geschosshoch, bis zu einer Länge von ca. 2.500 mm pro Gefach erstellt werden. Das Ergebnis ist eine vollständige, konturgenaue Dämmung des Hohlraumes ohne Fehlstellen in der Dämmebene.

Einblasdämmung, Dämmung, Einblasdämmsystem, Dämmstoffe, Wärmedämmung, Einblas-Granulat, Holzbau, Steinwolle-Granulat

Die Einblasdämmung mit Granulat HR kann in die zeitoptimierte Vorfertigung von Außenwandelementen in der Werkstatt oder auf der Baustelle integriert werden. Im Vergleich zu einer herkömmlichen Dämmung mit Dämmstoffplatten spart das neue System laut Hersteller rund 50 Prozent an Verarbeitungszeit. Ausgeführt werden können die Dämmarbeiten von zertifizierten Fachbetrieben für Einblasdämmungen. Für deren Mitarbeiter bietet die Deutsche Rockwool regelmäßige Schulungen an, die neben dem technisch aktuellsten Stand für Dämmsysteme auch wichtiges Wissen der Bauphysik vermitteln.

Vorbeugender Holzschutz

Eine Einblasdämmung mit Steinwolle-Granulat sorgt für eine Einstufung der Außenwände in die Gefährdungsklasse 0 nach DIN 68800-2 und erfüllt damit ohne weiteren Nachweis die Anforderungen an den vorbeugenden baulichen Holzschutz. Das eingeblasene Steinwolle-Granulat HR entspricht der Wärmeleitfähigkeitsgruppe 040, die Wasserdampf-Diffusionswiderstandszahl beträgt U = 1,0 und ermöglicht damit hoch diffusionsfähige Außenbauteile.

siehe auch:

ausgewählte weitere Meldungen:

Baulinks folgen auf...

Datenschutz !!
Aus datenschutztechnischen Gründen haben wir das Twitter-Plugin deaktiviert.
Wollen Sie jedoch dieses Feature nutzen, so klicken Sie einmal auf das ausgegraute Bild.
Datenschutz !!
Aus datenschutztechnischen Gründen haben wir das Facebook-Plugin deaktiviert.
Wollen Sie jedoch dieses Feature nutzen, so klicken Sie einmal auf das ausgegraute Bild.
Datenschutz !!
Aus datenschutztechnischen Gründen haben wir das +1-Plugin deaktiviert.
Wollen Sie jedoch dieses Feature nutzen, so klicken Sie einmal auf das ausgegraute Bild.
Anmeldung zum kosten­losen Bauletter:
Der Baulinks-Newsletter kann jeder­zeit leicht auch wieder ab­bestellt werden!

Relevante BauDates

weitere Infos zu...
Impressum (c) 1997-2017 ARCHmatic - Alfons Oebbeke (Google+, XING, linkedin)