Baulinks -> Redaktion  || < älter 2008/1518 jünger > >>|  

Baufinanzierung: Energie sparen und Kreditkosten senken

(7.9.2008) Wer auf sparsamen Umgang mit Energie achtet, leistet nicht nur einen Beitrag für die Umwelt. Auch bei der Finanzierung der eigenen vier Wände sichert man sich mehr Spielraum. Dabei ist die Entscheidung für den richtigen Haustyp bares Geld wert. So verbrauchen Niedrigenergiehäuser bis zu 70 Prozent weniger Heizenergie. Allein der Einbau einer Brennwertheizung senkt die Energiekosten um mehr als 200 Euro jährlich.

Weniger ist mehr

Obwohl die Baukosten für Niedrigenergiehäuser um etwa acht bis zehn Prozent höher liegen als für Häuser herkömmlicher Bauweise, rechnen sie sich angesichts steigender Energiekosten schon nach etwa fünf Jahren. Allein seit 2005 erhöhten sich die Preise für Strom, Gas und Öl um durchschnittlich elf Prozent pro Jahr. Selbst bei einer kalkulierten Teuerungsrate von "nur" fünf Prozent jährlich ist der Kostenvorteil enorm, wie die Beispielrechnung zeigt: Für eine Kreditsumme von 220.000 Euro (200.000 Euro plus zehn Prozent höhere Baukosten) und einem Zinssatz von fünf Prozent ergibt sich bis zur Rückzahlung des Kredits nach 30 Jahren ein Plus von 28.280 Euro. Bei einer Teuerungsrate von acht Prozent wären es sogar mehr als 75.100 Euro.

"Das schafft erheblichen finanziellen Spielraum, den Bauherren für eine schnellere Kredittilgung nutzen können", sagt Tobias Lücke, Leiter der Baufinanzierung der comdirect bank, und ergänzt: "Als Direktbank arbeiten wir mit mehr als 40 Finanzierungspartnern zusammen. So können wir nicht nur viele energetische Förderprogramme der KFW anbieten, sondern für unsere Kunden das für sie beste Finanzierungsangebot ermitteln. Zinsvorteile von bis zu 0,3 Prozent im Vergleich zum Marktdurchschnitt sind möglich."

Energiesparpotenziale im Hauhalt nutzen

Auch im Haushalt gibt es viel Energiesparpotenzial - Beispiel Energiesparlampen: Sie verbrauchen 80 Prozent weniger Strom als herkömmliche Glühlampen. Für einen vierköpfigen Haushalt sinken die jährlichen Stromkosten um ca. 180 Euro. Wer bei Fernseher, Videorecorder und Computer auf den Stand-by-Modus verzichtet und die Geräte bei Nichtgebrauch konsequent vom Netzt nimmt, kürzt seine Ausgaben jedes Jahr um weitere 100 Euro. Beim Neukauf von Wäschetrockner, Kühlschrank und Gefriertruhe lohnt ein Blick auf das EU-Label, das für jedes Gerät den speziellen Energieverbrauch ausweist. Sparpotential hier: fast 150 Euro jährlich.

Soviel Geld spart ein Vier-Personen-Haushalt
(alle Angaben gerundet in Euro)

Sparposten Ersparnis pro Jahr *) Ersparnis nach 20 Jahren  bei einer jährlichen Energiekostensteigerung von ...
5% 8% 10%
Brennwert-
heizung ¹)
216 7.142 9.899 12.371
Energiespar-
lampen
180 5.952 8.237 10.310
Ohne Stand-by-modus ²) 96 3.174 4.393 5.498
Haushalts-
geräte ³)
144 4.762 6.590 8.248

Quelle: HMG (Hamburger Medien Gesellschaft)

*) 

unter Berücksichtigung höherer Anschaffungskosten

¹)

Vergleich zu Niedertemperaturheizung

²)

Fernseher, Videorecorder, Musikanlage, Computer

³)

eine Waschmaschine, ein Wäschetrockner, ein Kühlschrank, eine Gefriertruhe, eine Spülmaschine (Vergleich aktueller Geräte bester und schlechtester Energieeffizienz)

siehe auch für weitere Informationen:

zumeist jüngere Beiträge, die auf diesen verweisen:

ausgewählte weitere Meldungen:

Impressum | Datenschutz © 1997-2020 ARCHmatic - Alfons Oebbeke (XING, linkedin)
ANZEIGE