Baulinks -> Redaktion  || < älter 2010/0558 jünger > >>|  

WDVS airless armieren

(6.4.2010; FAF-Bericht) Sto hat auf der "Farbe Ausbau & Fassade" in München die weltweit erste WDVS-Armierungsmasse präsentiert, die sich mit einem Airlessgerät spritzen lässt. "StoArmat Classic AS" kann so die WDVS-Verarbeitung beschleunigen und eignet sich vor allem für kleinere Objekte. Das Verfahren ist für das WDVS StoTherm Classic konzipiert.

Die neuartige Airless-Technologie ist für kleine und mittlere Auftragsgrößen gedacht und bietet sich für Objekte mit weniger als 500 Quadratmetern Fassadenfläche an. "Die Airless-Technik ist Alltag in den meisten Malerbetrieben. Deshalb haben wir eine Armierungsmasse entwickelt, die sich wie ein Innenspachtel verarbeiten lässt. Das Ergebnis ist StoArmat Classic AS", erklärte Sto-Entwicklungschef Dr. Andreas Weier anlässlich der Präsentation der Armierungsmasse auf der Fachmesse "FAF" in München.

Schnell und nebelarm

Die neue  Technik bringt den Putz schneller an die Wand als beim manuellen Auftrag. Folgende Vorteile stellt Sto gegenüber bisherigen Spritzverfahren heraus:

  • Aufgrund der spritznebelarmen Verarbeitung verringern sich die Abklebearbeiten und die Baustelle bleibt sauber. Das zählt vor allem bei privaten Auftraggebern.
  • Die Airlesstechnologie ist in den meisten Betrieben aus dem Bereich des Farbenspritzens bekannt. Durch Armat Classic AS könne auch den WDVS-Verarbeitern, die auf dem Gebiet Maschinentechnik noch unerfahren sind, eine Effizienz-Steigerung ermöglicht werden.
  • Mit den vergleichsweise dünnen Schläuchen wird das Handling auf der Baustelle vereinfacht - vor allem auf dem Gerüst.

Erhältlich ist StoArmat Classic AS im Eimer oder im Silo mit 500 bzw. 1.000 Kilogramm. Die Armierungscreme kann nicht nur maschinell, sondern auch weiterhin manuell aufgetragen werden, z.B. an schwer zugänglichen Zonen oder bei Kleinstaufträgen.

Die Verarbeitungsschritte im Airless-Verfahren (Bild mit den ersten 4 Schritten und weiteres Bild mit den Schritten 5 bis 8):

  1. ausgeschäumte Platten vorbereiten,
  2. mit der feinen Düse vornebeln,
  3. zur großen Düse wechseln und
  4. mit dieser armieren, dann
  5. Fläche vorglätten,
  6. Gewebe einbetten,
  7. Oberputz aufziehen und
  8. strukturieren.

Weitere Informationen zu StoArmat Classic AS können per E-Mail an Sto angefordert werden.

siehe auch für zusätzliche Informationen:

ausgewählte weitere Meldungen:

Baulinks folgen auf...

Datenschutz !!
Aus datenschutztechnischen Gründen haben wir das Twitter-Plugin deaktiviert.
Wollen Sie jedoch dieses Feature nutzen, so klicken Sie einmal auf das ausgegraute Bild.
Datenschutz !!
Aus datenschutztechnischen Gründen haben wir das Facebook-Plugin deaktiviert.
Wollen Sie jedoch dieses Feature nutzen, so klicken Sie einmal auf das ausgegraute Bild.
Datenschutz !!
Aus datenschutztechnischen Gründen haben wir das +1-Plugin deaktiviert.
Wollen Sie jedoch dieses Feature nutzen, so klicken Sie einmal auf das ausgegraute Bild.
Anmeldung zum kosten­losen Bauletter:
Der Baulinks-Newsletter kann jeder­zeit leicht auch wieder ab­bestellt werden!

Relevante BauDates

weitere Infos zu...
Impressum (c) 1997-2017 ARCHmatic - Alfons Oebbeke (Google+, XING, linkedin)