Baulinks -> Redaktion  || < älter 2010/1469 jünger > >>|  

Bäderland Hamburg testet Pontos HeatCycle

(31.8.2010) Die Bäderland Hamburg GmbH, Eigentümer und Betreiber von 26 Hallen- und Freizeitbädern im Hamburger Stadtgebiet, untersucht aktuell im Rahmen eines Pilotprojektes das Potential von Pontos HeatCycle: Mit dieser Entwicklung der Hansgrohe-Tochter Pontos kann die thermische Energie von Grauwasser für die Erwärmung von frischem Trinkwasser nutzbar gemacht werden:


Pontos HeatCycle - Wärmerückgewinnung aus Dusch- und Badewasser

Die Pontos GmbH stellt bereits seit einigen Jahren mit Pontos AquaCycle skalierbare Systeme für das Recycling von Dusch- und Badeabwasser, so genanntem Grauwasser, her. Die neueste Entwicklung der Abwasser-Experten nimmt sich der Wärme von Dusch- und Badeabwasser an, die immer noch zumeist ungenutzt in der Kanalisation verschwindet. Mit Pontos HeatCycle ist es möglich, diese thermische Energie für die Erwärmung von Trinkwasser nutzbar zu machen. Zudem lässt sich eine HeatCycle- mit einer AquaCycle-Anlage kombieren - sofern die Zusammensetzung des Grauwasser es zulässt (Duschwasser ist ideal - siehe z.B. Beitrag "Wasserrecycling im Schwimmbad Yerres spart jährlich 9 Mio. Liter Wasser" vom 27.11.2007.

Pontos HeatCycle weckte das Interesse der Hamburger Bäderbetreiber, die in einem Pilotprojekt ausschließlich auf das Thema Wärmerückgewinnung setzen: "Wir haben im Jahr insgesamt fast fünf Millionen Besucher", so Ingo Schütz von der Bäderland Hamburg GmbH. "Die Hamburger nutzen unsere Anlagen vielfältig - ob Babyschwimmen oder Mitternachtssauna, ob intensiver Leistungssport oder relaxtes Sonnenbad auf der Liegewiese. Da fällt auch eine Menge warmes Abwasser an. Im Projekt mit der Pontos GmbH wollen wir nun prüfen, wie wirtschaftlich es ist, diese Energie aus dem Grauwasser zurück zu gewinnen und wieder für die Vorerwärmung frischen Trinkwassers für den Zulauf der Schwimmbecken einzusetzen."

Anfang Juni 2010 ging die Pontos HeatCycle Anlage im Bäderland Hallenbad St. Pauli in Betrieb. Ein Jahr lang wird nun getestet, inwieweit sich der Einsatz bezahlt macht. Pontos-Experten überwachen die Hamburger Anlage per Ferndiagnose aus dem badischen Offenburg. "Erste Ergebnisse zeigen eine tägliche Energierückgewinnung von 100 Kilowattstunden", informiert Pontos Entwicklungsingenieur Marc Erhardt. "Eine besondere Herausforderung sind die hohen Spitzenzuläufe, wenn viele Menschen gleichzeitig duschen." Noch sind die Experten dabei, die Anlagentechnik zu optimieren. "Vor allem die Wintermonate werden interessant, in denen das Hallenbad die meisten Besucher verzeichnet", schätzt Marc Erhardt.

Weitere Informationen zu Pontos HeatCycle können per E-Mail an Pontos angefordert werden.

siehe auch für zusätzliche Informationen:

ausgewählte weitere Meldungen:

Baulinks folgen auf...

Datenschutz !!
Aus datenschutztechnischen Gründen haben wir das Twitter-Plugin deaktiviert.
Wollen Sie jedoch dieses Feature nutzen, so klicken Sie einmal auf das ausgegraute Bild.
Datenschutz !!
Aus datenschutztechnischen Gründen haben wir das Facebook-Plugin deaktiviert.
Wollen Sie jedoch dieses Feature nutzen, so klicken Sie einmal auf das ausgegraute Bild.
Datenschutz !!
Aus datenschutztechnischen Gründen haben wir das +1-Plugin deaktiviert.
Wollen Sie jedoch dieses Feature nutzen, so klicken Sie einmal auf das ausgegraute Bild.
Anmeldung zum kosten­losen Bauletter:
Der Baulinks-Newsletter kann jeder­zeit leicht auch wieder ab­bestellt werden!

Relevante BauDates

weitere Infos zu...
Impressum (c) 1997-2017 ARCHmatic - Alfons Oebbeke (Google+, XING, linkedin)