Baulinks -> Redaktion  || < älter 2012/0252 jünger > >>|  

BMVBS lobt Nationalen Preis für integrierte Stadtentwicklung und Baukultur aus

(13.2.2012) Das Bundesministerium für Verkehr, Bau und Stadtentwicklung (BMVBS) hat den Wettbewerb „Stadt bau­en. Stadt leben.“ gestartet. Gesucht werden beispielhafte Projekte und vorbildliche Verfahren auf dem Gebiet von Bau­kultur und Stadtentwicklung. Teilnehmen können Städte und Gemeinden, Gebietskörperschaften, Wirtschaftsunternehmen, Vereine, Körperschaften des öffentlichen Rechts, bürger­schaftliche Initiativen, Kirchen/Religionsgemeinschaften und Verbände sowie Einzelpersonen. Auch Preisträger anderer Wettbewerbs- oder Auszeichnungsvergaben können sich be­teiligen. Mit seinem ganzheitlichen Anspruch will der Nationale Preis für integrierte Stadtentwicklung und Baukultur wegwei­sende Projekte würdigen, die den Ansprüchen der Gesellschaft nicht nur gerecht werden, sondern diese auch mitgestalten. Sie sollen zur Nachah­mung, zu neuen Überlegungen und weiterem Handeln anregen.

Die Auszeichnungen werden in vier Kategorien vergeben:

  • Gebäude und Stadtraum
  • Region und Landschaft
  • Gemeinwohl und Zivilgesellschaft
  • Energie und Infrastruktur

Die Wettbewerbsbeiträge sind bis zum 25. Mai 2012 einzureichen. Die Preisträger wer­den im Rahmen der Konferenz „Städtische Energien“ am 11.Oktober 2012 in Berlin aus­gezeichnet. Unterstützt wird das BMVBS als Auslober von zahlreichen Partnern aus Kammern und Verbänden, Initiativen, Stiftungen, den Ländern sowie den kommunalen Spitzenverbänden. Das Bundesinstitut für Bau-, Stadt- und Raumforschung koordiniert den Wettbewerb.

2009 hatte das BMVBS erstmals den Wettbewerb ausgelobt, der mit mehr als 430 Ein­reichungen aus mehr als 220 Kommunen auf große Resonanz stieß. Heraus kam ein anschaulicher Überblick über den Stand der Stadtentwicklung in Deutschland.

siehe auch für zusätzliche Informationen:

ausgewählte weitere Meldungen:

siehe zudem:


zurück ...
Übersicht News ...
Übersicht Broschüren ...

Impressum | Datenschutz © 1997-2019 ARCHmatic - Alfons Oebbeke (Google+, XING, linkedin)
ANZEIGE