Baulinks -> Redaktion  || < älter 2018/1360 jünger > >>|  

Vorgehängte hinterlüftete Fassade (mit Hinterschnitt) ist deutsche Baukultur

(31.8.2018) Neben vielen weiteren Aspekten ist es ein zentrales Anliegen der Bundesstiftung Baukultur, die architektonisch und technisch hochwertige Gestaltung nachhaltiger Fassaden zu fördern. In diesem Sinne hat die Bundesstiftung die vorgehängte hinterlüftete Fassade (VHF) mit ihren vielen bauphysikalischen und optischen Vorteilen zur  deutschen Baukultur erklärt.

Foto © Royal Mosa 

School of Finance & Management in Frankfurt mit VHF


Foto © KEIL (Bild vergrößern)
  

Auch im Falle des Neubaus der School of Finance & Management in Frankfurt (siehe Google-Maps) entschieden die Verantwortlichen, das neue Gebäude mit einer VHF zu bekleiden - und zwar mit einer langlebigen Feinsteinzeug-Fassadenplatte des Herstellers Koninklijke Mosa bv aus Maastricht. Zur sicheren Befestigung der großformatigen Fassadenplatte dient der Hinterschnittanker KH von KEIL. Dieser stellt die dauerhafte Verbindung zur Systea-Unterkonstruktion her: Die Unterkonstruktion trägt wärmebrückenfrei die Lasten aus den Fassadenplatten in die tragende Gebäudekonstruktion ab und schafft den Raum für die Dämmung und den systemrelevanten Luftspalt. Die vorgestanzten Agraffen nehmen dabei die verdrehsicher gehaltenen KEIL-Hin­terschnittanker auf und sorgen dann für die spannungsfreie Befestigung und leichte Montage.

Foto © KEIL 

So kommen die Platten mit der rückseitigen, unsichtbaren Befestigung ungestört zur Geltung. Und da die Platte nicht von Klammern, Schrauben oder Nieten durchdrungen wird, können sich darunter auch keine Schmutzfahnen bilden.

Zuverlässige Befestigung im Verborgenen


Foto © KEIL (Bild vergrößern)

Die tragende Rolle in der Plattenrückseite übernimmt der Hinterschnittanker aus Edelstahl - eine formschlüssige, spreizdruckfreie und rein mechanische Befestigung im Verborgenen.

Bauaufsichtlich gesehen ist die Plattenbefestigung im zulassungspflichtigen Bereich angesiedelt. Für den KEIL-Hinter­schnitt­anker als Befestigungsmittel besteht neben einer Vielzahl von nationalen und europäischen Zulassungen bzw. Bewertungen auch eine ETA (Europäisch Technische Bewertung) für Feinsteinzeug von Mosa. So wurde für die 36 Meter hohe Fassade an der School of Finance in Frankfurt die ETA 09-0348 „KEIL Hinterschnittanker für Royal Mosa Feinsteinzeug“ herangezogen. Darin ist geregelt, wie auch Fassaden dieser Höhe sicher errichtet werden können.

Für den statischen Nachweis einer so befestigten Fassadenplatte können beispielsweise die Veröffentlichungen von Prof. Dr. Alfred Stein herangezogen werden (etwa: Fassadenplatten auf nachgiebiger Unterkonstruktion, Ebner Verlag Ulm). Außerdem wird derzeit beim DIBt auch ein TR (Technical Report) erarbeitet, der die Bemessung der Hinterschnittbefestigung basierend auf dem European Assessment Document (EAD) 330030-00-0601 regeln wird.

Foto © Royal Mosa 


2-in-1-Bild

    

Durch die rein mechanische Befestigung konnte die Montage der Fassade auch in Frankfurt unabhängig vom Wetter stattfinden. Denn Temperatur und Luftfeuchtigkeit haben keinerlei Einfluss auf die Tragkraft der Befestigung.

55.000 Hinterschnittanker halten die Frankfurter Fassade

Für 55.000 Hinterschnittanker werden 55.000 Hinterschnittbohrungen benötigt. Dabei war zu berücksichtigen, dass die Härte des Feinsteinzeugs nur eine Stufe unter der Härte von Diamanten liegt. Zunächst wurde deshalb das zylindrische Bohrloch rein mechanisch auf Tiefe gebohrt. In einem zweiten Schritt wurde der Bohrer zwangsgeführt gekippt, um die Hinterschneidung zu fertigen. Dieser dauert 8,5 Sekunden.

Foto © KEIL 

Bleibt die Frage, wie sich die Nachhaltigkeit der Fassade im Jahr 2068 darstellt. Denn dann erst ist die in der Zulassung des KEIL Hinterschnittankers für die Mosa Feinsteinzeugplatte zu Grunde gelegte Lebensdauer erreicht. In 50 Jahren könnte die Fassade sortenrein getrennt werden, wie es im silbernen Cradle to Cradle-Zertifikat des Fassadensystems hervorgehoben wurde. Ebenso möglich ist, dass sie nach Begutachtung für weitere Jahrzehnte ein lebendiges Beispiel für Baukultur sein wird.

Weitere Informationen zu Hinterschnittankern können per E-Mail an KEIL angefordert werden.

siehe auch für zusätzliche Informationen:

Impressum | Datenschutz © 1997-2019 ARCHmatic - Alfons Oebbeke (Google+, XING, linkedin)
ANZEIGE