Baulinks -> Redaktion  || < älter 2018/1384 jünger > >>|  

„Grenzenlose Chancen“ bei den Rosenheimer Fenstertagen 2018

(4.9.2018) Bringen Weitblick und Übersicht tatsächlich „grenzenlose Chancen“ für Konstruktionen, Märkte und Technik? Um die Beantwortung dieser - je nach Sichtweise provokativen oder auch hoffnungslos optimistischen - Frage soll es auf den diesjährigen Rosenheimer Fenstertagen gehen. Vom 10. bis 12. Oktober 2018 werden die Teilnehmer u.a. die Grenzenlosigkeit in der Architektur diskutieren und sich auch mit dem Abbau von Handelshemmnissen durch die offenen Märkte in der EU befassen. Insgesamt 26 Vorträge in 10 Themenblöcken sowie 4 Workshops analysieren technologische sowie wirtschaftliche Trends und deren Auswirkungen und präsentieren visionäre Lösungen.

ift-Institutsleiter Prof. Ulrich Sieberath erörtert beispielsweise in seinem Vortrag „Grenzenlos - Konstruktionen, Märkte, Technik“ verschiedene Faktoren und Sichtweisen dieser anspruchsvollen Fragestellung Die Grenzenlosigkeit in der Architektur ist seiner Meinung nach durchaus problematisch, denn Architekten und Bauherren fordern oft das Unmögliche: immer größere, schwerere und kompliziertere Bauteile – am liebsten auch noch anthrazitfarben, was erhebliche konstruktive Schwierigkeiten verursachen kann. Ein weiterer Punkt sind die offenen Märkte, die den Abbau von Handelshemmnissen und die Harmonisierung technischer Regeln ermöglichen.

Wie vielseitig die Inhalte der Rosenheimer Fenstertage gewählt wurden, zeigen die beiden weiteren Keynote-Vorträge:

Zum ersten Mal angeboten wird der - auf den ersten Blick - nicht gerade „fenstertagetypische“ Themenblock „Fertigung 4.0“, in dem es um Chancen und Risiken der Digitalisierung in der Produktion geht. Besonders auffällig ist des Weiteren das Vortragsangebot zu spannenden Objekten mit innovativen Technologien:

Darüber hinaus gibt es eine große Anzahl an Praxisvorträgen mit direktem Nutzen für die betriebliche Umsetzung:

  • DIN 18008 und Sicherheitsglas; Nationale Anwendung versus europäische Bemessung, Prof. Dr.-Ing. Christian Schuler (Hochschule München)
  • Achtung Stolperfalle; Empfehlungen zur Barrierefreiheit, Knut Junge (ift Rosenheim)
  • Die neue Fassung der DIN 1946-6; Fensterlüftung einfach anders! Prof. Harald Krause (Hochschule Rosenheim)
  • Fenster-Sanierungstrends 2018; B+L-Studie zu Zielgruppen, Budgets, Motiven, Informationswegen, Martin Langen (B+L Marktdaten GmbH, Bonn)

Bereits am Mittwochnachmittag bietet überdies der ift-Power-Workshop den Fensterbauern Insider-Tipps zum richtigen Lüften nach DIN 1946-6, zum Fensteraufmaß, zur Montage von großen Fensterelementen und zum einfachen Einstieg in den Smart Home-Markt.

siehe auch für zusätzliche Informationen:

Impressum | Datenschutz © 1997-2019 ARCHmatic - Alfons Oebbeke (Google+, XING, linkedin)
ANZEIGE