Baulinks -> Redaktion  || < älter 2019/0010 jünger > >>|  

BAU 2019-Vorberichte aus der Halle A3: „Ziegel / Dachbaustoffe“

(2.1.2019; zuletzt ergänzt am 8.1.2018; BAU 2019-Vorbericht) In Halle A3 geht es insbesondere um die Gebäudehülle und Dachfenster sowie das Repertoire der Ziegelindustrie - von Hinter- und Vormauerziegeln bis zu Dachdeckungen.

Gemäß dem BAU-Leitthema „Digital“ haben die meisten Aussteller auch digitale Tools im Programm, was nachfolgend zur Vermeidung von zu vielen Wiederholungen in der Regel nicht explizit erwähnt wird.

Belegungsplan der Halle A3 vergrößern (Geländeplan mit allen Hallen) © Messe München

Aussteller der Halle A3 mit einer Vorankündigung (gleichsam im Hallenplan von links nach rechts durch die Halle laufend):

Neu bei Beck+Heun (A3/300) ist eine Fensterzarge zum Einmauern, die werkseitig einen Rollladen- oder Raffstorekasten mit Behang und Antriebstechnik sowie die Innen- und Außenfensterbank beinhaltet. Ebenfalls neu sind raumseitig geschlossene Ziegel-Rollladenkästen und Ziegel-Raffstorekästen mit seitlich integriertem Airfox-Lüf­tungs­sytem - zur Erinnerung: „AIRFOX: Beck+Heun packt dezentrale WRG-Lüftung in sein Fenster-Dämmsystem“ vom 8.1.2015.

Bei Wienerberger (A2/300) sollen vier bis zu 7,5 m hohe Kuben aus verschiedenen Original-Tonmaterialien einen authentischen Eindruck von den jeweiligen Produkten vermitteln. Neben dem statisch verbesserten Poroton S8-MW (Bild rechts) und zusätzlichen Farbtöne bei Koramic-Dachziegeln zählen zu den Neuheiten auch der Fassadenziegel Urban in außergewöhnlichen Farben und Texturen, ein erweitertes Riemchen-Sortiment sowie neue Formate bei Pflasterklinkern.

Unter dem Motto „Zukunft Flachdach“ präsentiert Alwitra (A3/201) Produktsysteme für zukunftsfähige Flachdächer, praxistaugliche Detaillösungen, eine sichere Dachrandausbildung sowie digitale Planungswerkzeuge und bietet zudem auch regelmäßige Live-Praxisvorführungen. Zur Erinnerung siehe auch Beitrag „Alwitras neue cSi-Solar­dach­bahn-Generation verspricht mehr als 1 kWp pro 10 m² Dachfläche“ vom 14.9.2018:

Foto © Alwitra 

FDT (A3/302) ist mit seinen Dachbahnen und praxiserprobtem Zubehör für die Flachdachabdichtung vertreten - darunter auch die inzwischen FLL-zertifizierte Rhepanol hfk mit der Option der Heißluftverschweißung. Der langzeiterfahrene Hersteller will außerdem die positiven ökologischen und hygienischen Eigenschaften von Rhepanol unterstreichen, das sogar im Trinkwasserbereich eingesetzt werden kann - siehe Beitrag vom 7.5.2015 dazu.

Velux (A3/301) hat zahlreiche Neu- und Weiterentwicklungen angekündigt - darunter ein elektrisch betriebenes Dachfenster, individuellere Gestaltungsmöglichkeiten beim Sonnenschutz und eine zusätzliche Größe beim Ausstiegsfenster. Bei den Modular Skylights gibt es eine neue Designvariante, und die Leistungsfähigkeit der NRWG-Aus­füh­rung wurde signifikant verbessert - zur Erinnerung siehe auch „Akquisition der JET-Gruppe durch Velux kann wie geplant über die Bühne gehen“ vom 22.11.2018:

Foto © Velux 

Carlisle (A3/309) konzentriert sich auf neue Anwendungen seiner Resitrix-EPDM-Dich­tungs­bah­nen. Diese können nicht nur als Dachbahnen eingesetzt, sondern auch im Bereich von erdberührten Bauteilen lose oder verklebt verlegt werden. Für Kellerwände empfiehlt sich dabei insbesondere eine Variante mit vollflächig selbstklebender Kaltverklebung.


  

Neben photokatalytisch aktiven, Stickstoff abbauenden Lotus Air-Dachziegeln sind bei Erlus (A3/403) der E 58 RS für flachgeneigte Dächer sowie Zubehör für die Via Vento S-Lüf­tungs­füh­rung zu sehen - siehe Beitrag „Ein- und zweizüges „Lüftungsnetzwerk“ von Erlus passt in 17,5 cm starke Wände“ vom 10.6.2017. Vorgestellt wird zudem die Initiative „Dachkult“, die die Vorzüge von Steildächern bewusster machen will.

GIMA (A3/409) und Moeding (A3/311) halten Referenzobjekte mit besonderen Fassadengestaltungen und Produktneuheiten bereit - darunter langformatige Klinker-Baguettes mit Kohle-Salzbrand für eine besondere Tiefenwirkung der Fassade sowie ein Gittersystem für Keramikplatten, das diese scheinbar vor der Fassade schweben lässt.

Schlagmann Poroton (A3/411) präsentiert seine perlitgefüllten Ziegel und eine Reihe ergänzende Sonder- und Zubehörprodukte wie Anschlagschalen oder Kimmziegel. Zu den Neuheiten zählen Redblock-Ziegelfertigteile, mit denen sich massive Rohbauten in wenigen Tagen errichten lassen:

Foto © Schlagmann Poroton 

Bei Hagemeister (A3/312) können die Besucher eine neue Konstruktionsweise auf der Basis von Textilbeton kennenlernen. Eine besondere Rolle spielt zudem das Indi­vi­duali­sie­rungs-Angebot des Unternehmens. So können mit Hilfe eines Mischroboters Klinker-Mischungen nach Kundenwunsch zusammengestellt oder durch die Verbindung von CAD-Entwürfen und roboterbasiertem Verarbeitungsprozess hoch spezifisch reliefierte Wand- und Fassadenelemente hergestellt werden.

Schiedel (A3/319) feiert das 20-jährige Jubiläum seines Universal-Schornsteins Absolut, der im Laufe der Jahre weiterentwickelt und um zusätzliche Komponenten ergänzt wurde, wie beispielsweise um den Design-Fertigfuß für Wohnräume - siehe BAU 2017-Bericht dazu. Als Highlight auf dem Messestand angekündigt ist der kompakte, raumluftunabhängige und dreiseitig einsehbare Scheitholz-Kaminofen Kingfire Grande S - siehe u.a. Beitrag „Neue Kingfire-Öfen von Schiedel: für Raumteiler oder mit Gasanschluss“ vom 6.7.2017:

Foto © Schiedel 

Zinco (A3/119) zeigt anhand von Exponaten und Referenzobjekten, was fachgerecht geplante und ausgeführte Gründächer über ihren Beitrag zur Abmilderung von Starkregenereignissen oder Hitze hinaus noch weiter leisten können - siehe z.B. den Beitrag „Biodiversität auf dem Dach“ vom 2.2.2017.

Unipor (A3/320) stellt das erweiterte Sortiment seiner gefüllten Mauerziegel sowie erste Exemplare von Ziegeln aus dem 3D-Drucker vor. Diese können als Sonderanfertigungen hergestellt werden, wenn z.B. spezielle Geometrien gefordert sind und eine Serienproduktion unwirtschaftlich wäre - siehe auch Beitrag „Experimentelle Fassaden-Forschung“ vom 3.9.2018:

Foto © Dennis de Witte, TU Darmstadt 

Neben den neuen PIR-Dämmstoffprodukten für Flach- und Gefälledächer (siehe Beitrag vom 21.9.2018) führt Firestone (A3/520) die EPDM-Dachabdichtung RubberCover für kleinere Dächer bis 100 m² ein, die ohne Flamme oder Heizluftschweißgerät verarbeitet wird.

Gorter (A3/521) präsentiert sich als Komplett-Anbieter von Bodenluken und Dach­aus­stie­gen - auch mit passenden Leitern oder Treppen. In München mit dabei sind drei Ausstiegsbeispiele, darunter der RHTEP mit CE-Zeichen und besonders niedrigem U-Wert für die gesamte Konstruktion.

Foto aus dem Beitrag „Neue verglaste Bodenluke für mehr Tageslicht und Erlebnisse“ vom 8.11.2018 (Foto © Gorter Deutschland)

Der Hersteller von Dachabdichtungen auf Bitumen- und TPO- oder PVC-Basis Börner und der Bau- und Dichtstoffproduzent Technonicol (A3/325) wollen die BAU dazu nutzen, die Vorteile ihrer neuen Partnerschaft darzustellen, zu denen auch die hohe Individualisierung der Produkte für unterschiedliche Anforderungen gehört - zur Erinnerung siehe Beitrag „Russische Technonicol Corporation steigt bei Börner Dach- und Bautenschutz ein“ vom 31.8.2017.

Dörken (A3/129) hat die Unterdeck- und Schalungsbahn Delta-Foxx PLus überarbeitet und zudem die farbige Fassadenbahn Delta-Fassade Color angekündigt, die eine besondere Ästhetik für offene hinterlüftete Fassaden aus Holz, Metall, Glas oder Kunststoff ermöglicht:

Foto © Dörken 

Schiefergruben Magog (A3/324) ist mit einer breiten Palette seiner Schieferprodukte für Dach, Fassade und Boden vertreten, darunter eine Weiterentwicklung des Schieferfurniers Veneo-Slate: Das Veneo-Slatepanel, eine Verbindung aus Trägermaterial und deutschem Schiefer, ist trotz seines großen Formates von bis zu 250 x 120 cm vergleichsweise leicht und eröffnet Architekten dadurch neue Möglichkeiten der Fassadengestaltung.

Die Marketingorganisation Mein Ziegelhaus (A3/329) will gemeinsam mit seinen Mitgliedern die wichtige Rolle des Mauerwerks-Baustoffs Ziegel sowie seine positiven Eigenschaften hervorheben und über Produktoptimierungen sowie Service- und Dienstleistungsangebote informieren.

Friedrich Amelingmeyer - Lideko (A3/538) stellt seine Dachschiebefenster vor, die eine Dachöffnung von bis zu 3,06 x 2,56 m vollständig freigeben können. Nach demselben Prinzip gibt es auch Balkonausstiegsfenster, die im offenen Zustand am Dach an­lie­gen - siehe dazu den Beitrag „Mit 6 m² Panorama-Dachschiebefenster durch den Sommer“ vom 18.9.2018.

Zu den angekündigten Neuheiten von Fakro (A3/131) zählen ein Flachdachfenster mit integrierter Schräge, das Rauchabzugsfenster FSR sowie die Bodentreppe LWT mit geringerem Gewicht und verbesserter Funktion. Besucher können sich auch über das topSafe-System für die optimale Sicherheit moderner Dachfenster und Fakro SmartHome informieren - zur Erinnerung: Fakro hat sich für Z-Wave entschieden.

Braas, Icopal, Vedag, Wolfin sowie Klöber treten erstmals im gemeinsamen Design der BMI Group (A3/339) auf und decken auf dem 890 m³ großen Messestand die gesamte Bandbreite ihrer Produkte und Dienstleistungen rund um geneigte und flache Dächer ab. Zu sehen sind u.a. die inzwischen integrierten Decra-Metalldächer von Braas, die umweltfreundliche Flüssigabdichtung HydroStopEU AlphaHybrid 5300 von Klöber sowie eine neue Elastomerbitumen-Dampfsperr- und Ausgleichsschweißbahn mit ZIP-System und beidseitig wärmeaktivierbaren PowerTHERM-Streifen von Icopal.

Zu den Neuheiten von Halfen (A3/139) gehören ein bauaufsichtlich zugelassenes Befestigungssystem für besonders dünne Betonfassaden, die z.B. mit einer Textilbewehrung ausgeführt sind, sowie die universell einsetzbare, schraubbare Fertigteilverbindung HEK, die unmittelbar nach der Montage voll belastbar ist und deren Anschlussfuge nicht vermörtelt werden muss:

siehe auch für zusätzliche Informationen:

Impressum | Datenschutz © 1997-2019 ARCHmatic - Alfons Oebbeke (Google+, XING, linkedin)
ANZEIGE