Baulinks -> Redaktion  || < älter 2018/1458 jünger > >>|  

Mit 6 m² Panorama-Dachschiebefenster durch den Sommer

(18.9.2018) Die Hitzerekorde des Sommers 2018 haben viele Menschen leiden lassen; und Klimaforscher gehen davon aus, dass sich der Rekordtemperaturen-Trend in den kommenden Jahren grundsätzlich fortsetzt. Insbesondere Dachgeschoss-Bewohner könnten dann immer häufiger an heißen Tagen und in „tropischen Nächten“ kapitulieren.

Die Firma Friedrich Amelingmeyer Metallbau GmbH (vielleicht besser bekannt unter dem Markennamen LiDEKO) will mit großzügigen Dachschiebefenstern hitzegeplagten Dach­geschoss-Bewohnern beistehen und den Luftaustausch - vor allem im Sinne der Nacht­auskühlung - verbessern. Dabei ist hilfreich, dass auch effektive Verschattungs- und Insektenschutz-Produkte angeboten werden.

Foto © LiDEKO 

Die zweiflügeligen Premium-Varianten des Osnabrücker Herstellers besitzen eine Fläche von bis zu 6 m². „Und bei Bedarf können, soweit die baulichen Voraussetzungen dies gestatten, auch mehrere Dachschiebefenster als Lichtband miteinander verbunden werden, um den Panoramablick im Dachgeschoss nochmals zu erweitern“, erklärt Hendrik Amelingmeyer, der gemeinsam mit seinem Bruder Axel Amelingmeyer die LiDEKO-Ge­schäfte führt.

Verschiedene Verschattungslösungen

Die Schiebefenster lassen sich dank eines patentierten Schienensystems, das auf der Dachaußenhaut installiert wird, leichtgängig öffnen und schließen. Neben der einflügeligen Classic- und der zweiflügeligen Premium-Version gibt es das Dachschiebefenster jeweils auch als Balkonausstiegsfenster, das dieselben Ausstattungsmöglichkeiten bietet.

„Natürlich empfehlen wir angesichts der sehr intensiven Sonneneinstrahlung, das Dachschiebefenster genauso wie das Balkonausstiegsfenster mit einer Verschattung zu versehen, damit sich die Wohnräume tagsüber nicht zu sehr aufheizen. Hierfür stehen verschiedenste Lösungen zur Verfügung: von der Markise bis zu elektrisch dimmbaren Glassorten“, führt Hendrik Amelingmeyer aus (Stichwort: schaltbares Glas).

Wind- und Regen-Wächter behält das Wetter im Auge

Optional können die Systeme mit einer Wettersteuerung ausgestattet werden: Per Touchscreen - oder in einer erweiterten Variante auch per Smartphone bzw. Tablet - aktiviert, reagiert die Elektronik selbsttätig auf sich verändernde Windverhältnisse oder einsetzenden Regen und schließt das Dachschiebefenster rechtzeitig. So sind die Bewohner des Dachgeschosses immer auf der sicheren Seite - selbst wenn sie nicht zuhause sind. Sonneneinstrahlung und Temperatur sind weitere Parameter, auf die sich die Wettersteuerung einstellen lässt, um das Dachschiebefenster bedarfsgerecht und automatisch zu schließen oder zu öffnen.

Nachts das Schiebefenster weit öffnen und mit frischer Luft für Abkühlung sorgen: Dies ist ein echter Gewinn für die Bewohner, meint Hendrik Amelingmeyer: „Offene Fenster und ein schöner Blick in den nächtlichen Sternenhimmel - so lässt sich auch ein heißer Sommer im Dachgeschoss gut aushalten!“

Weitere Informationen zu Dachschiebefenster können per E-Mail an LiDEKO angefordert werden.

siehe auch für zusätzliche Informationen:

Impressum | Datenschutz © 1997-2018 ARCHmatic - Alfons Oebbeke (Google+, XING, linkedin)
ANZEIGE