Baulinks -> Redaktion  || < älter 2020/1099 jünger > >>|  

Neues, dreiteiliges System der Detailabdichtung von Quick-Mix

(26.6.2020) Mit drei aufeinander abgestimmten Komponenten rundet die Sievert-Marke Quick-Mix ihr Angebot im Bereich der Detailabdichtung ab. Die Bestandteile des Systems sind ...

  • die lösemittelarme, einkomponentige Flüssigkunststoff-Detailabdichtung FKD auf Polyurethanharzbasis,
  • der Universal-Haftvermittler UHV (als Grundierung bei saugfähigen wie auch nicht saugfähigen Untergründen) und
  • das zuglastverteilende Systemvlies SVL, das zudem die Standfestigkeit des Flüssigkunststoffs in senkrechten Anschlussbereichen erhöht.

Foto © Quick-Mix 

Konzipiert ist das System laut Christian Leimkühler, Produktmanager für Mörtel-, Be­ton- und Abdichtungssysteme bei der Sievert AG, zur Abdichtung von beispielsweise Fensteranschlüssen, bodentiefen Türen, Bauteilfugen oder Durchdringungen des Baukörpers, denn „hier ist das Risiko besonders hoch, dass durch eine Fehlstelle Feuchtigkeit in die Bauwerkskonstruktion eindringt.“

Geprüfte Sicherheit

Das neue System von Quick-Mix ist witterungs-, UV- und alkalibeständig. Es verfügt über allgemeine bauaufsichtliche Prüfzeugnisse für ...

  • Flächenabdichtungen,
  • Fugenabdichtungen in Bauteilen aus Beton mit hohem Wassereindringwiderstand im erdberührten Bereich (PG-FBB),
  • Übergänge von Bauwerksabdichtungen auf Bauteile aus Beton mit hohem Wassereindringwiderstand (PG-ÜBB) sowie für
  • wasserdichte Durchdringung in Bauwerken, die entweder eine Flächenabdichtung aus PMBC aufweisen oder aus WU-Beton sind.

Weitere Informationen zur Flüssigkunststoff-Detailabdichtung FKD können per E-Mail an Quick-Mix angefordert werden.

siehe auch für zusätzliche Informationen:

Impressum | Datenschutz © 1997-2020 ARCHmatic - Alfons Oebbeke (XING, linkedin)
ANZEIGE