Baulinks -> Redaktion  || < älter 2020/1652 jünger > >>|  

So geht Fassadensockel ... auf 20 Seiten

VDPM-Merkblatt „Ausführung von Sockelbereichen bei Wärmedämm-Verbundsystemen und Putzsystemen“
  

(8.10.2020) Der Verband für Dämmsysteme, Putz und Mörtel (VDPM) - konkret die Projektgruppe Sockel im VDPM-Arbeits­kreis Fassadendämmsysteme - hat das Merkblatt „Ausführung von Sockelbereichen bei Wärmedämm-Ver­bund­sys­te­men und Putzsystemen“ komplett überarbeitet. Die Autoren unterstreichen an mehreren Stellen der Neuausgabe die entscheidende Bedeutung einer sorgfältigen Planung und entsprechenden Ausschreibung der Sockelarbeiten. Zur Zielgruppe der 20-seitigen Broschüre gehören damit neben Fachunternehmern vor allem auch Architekten und Fachplaner.

Der einführende Abschnitt „Grundlegende Voraussetzungen und Definitionen“ erläutert alle wesentlichen technischen Begriffe von der Bauwerksabdichtung bis zur Sockelausbildung bei erhöhter mechanischer Beanspruchung - ergänzt um die relevanten Normen und Regelungen sowie die daraus resultierenden Anforderungen.

Foto © Verband für Dämmsysteme, Putz und Mörtel (VDPM) 

Anschließend wird in kurzen Texten und mit Grafiken erklärt bzw. illustriert, wie bei WDV-Systemen sowie verputzten Wänden aus Mauerwerk oder Beton u.a. ...

  • Übergänge im Sockelbereich ausgeführt werden,
  • sich Dämmplatten am Untergrund befestigen lassen,
  • der Feuchteschutz erfolgt und
  • der Putzaufbau aussieht,

Die Inhalte werden mitgetragen vom Bundesverband Farbe Gestaltung Bautenschutz, dem Bundesverband Ausbau und Fassade im ZDB sowie der Gütegemeinschaft Wärmedämmung von Fassaden.

Das Merkblatt „Ausführung von Sockelbereichen bei Wärmedämm-Verbund­sys­te­men und Putzsystemen" kann per E-Mail an VDPM angefordert werden und ist via vdpm.info > Services > Downloads > Broschüren und Merkblätter > Dämmsysteme downloadbar (direkter PDF-Download).

siehe auch für zusätzliche Informationen:

Impressum | Datenschutz © 1997-2020 ARCHmatic - Alfons Oebbeke (XING, linkedin)
ANZEIGE