Baulinks -> Redaktion  || < älter 2022/1325 jünger > >>|  

Wibutler soll als IoT-Industriestandard etabliert werden


  

(14.9.2022) Unter dem Dach der am 6. September 2022 gegründeten DBT Digital Building Technology wollen BEGA, Eltako, Oventrop und Viessmann die Wibutler IoT-Plattform fortan gemeinsam weiterentwickeln. Kommuniziertes Ziel der an dem Joint Venture beteiligten Unternehmen ist es, „den europäischen IoT-Industriestandard in diesem Bereich zu setzen“. Die Bereiche Professional Smart Home und Professional Smart Building sollen dazu ausgebaut und das IoT-Technologiesegment gestärkt werden. Die bisherigen Kernmerkmale der Wibutler-Plattform - Herstelleroffenheit, Datensouveränität, Datenautonomie und Funktionsautonomie - sollen beibehalten bzw. konsequent weiterentwickelt werden.

Damit wollen die Protagonisten der Wibutler-Plattform ein attraktives Angebot für die Digitalisierung in der Gebäudetechnik schaffen. Die beteiligten Unternehmen wollen zudem sicherstellen, dass kein branchenfremder Anbieter einen Standard diktiert und der Mittelstand somit selbstbestimmt bleibt. Mit der Wibutler IoT-Plattform sollen neue Produkte und Anwendungen schnell und zuverlässig in die bereits etablierte IoT-Lösung eingebunden werden können. Die Hersteller behalten dabei die Kontrolle über ihre Daten, Geräte sowie Funktionen. Darüber hinaus können sie sich stärker auf ihr Kerngeschäft fokussieren, statt teure Inhouse-Lösungen zu entwickeln. Es entstehen Synergieeffekte, und Ressourcen können zielgerichtet eingesetzt werden.

Michael Jüdiges und Christian Faust (beide Geschäftsführer von Connectivity Solutions), Johannes Rump (Geschäftsführer Oventrop), Dr. Markus Klausner (CTO Viessmann Climate Solutions SE), Ulrich Ziegler (Geschäftsführer Eltako), Heinrich Johannes Gantenbrink (Geschäftsführer BEGA) und Christian Lübke (BEGA). Foto © Viessmann 

Das Joint Venture versteht sich als „konsequente Weiterentwicklung der Wibutler-Idee“. Es sei bewusst so konzipiert, dass weitere Unternehmen den Zusammenschluss jederzeit verstärken können. Auch das bekannte Netzwerk rund um die Wibutler-Alli­ance bleibe nicht nur bestehen, sondern freue sich über die immer größer werdende Zahl an Partnern.

Von der Interoperabilität, die Wibutler  als Industriestandard bietet, können Business Professionals und Endanwender profitieren: Die Plattform ist in der Lage, Systeme der technischen Gebäudeausrüstung anhand der gängigsten Kommunikationstechnologien miteinander zu verbinden. Dies geschieht entlang aller Gewerke und Gebäudetypen. Mehr als 35 Mitglieder der Wibutler-Alliance profitieren derzeit davon.

Um dem Joint Venture einen klaren Fokus auf den erfolgreichen Ausbau der Plattform zu geben, wurde das Dienstleistungsgeschäft der Connectivity Solutions GmbH von den Wibutler-Technologierechten und dem damit verbundenen Plattformgeschäft getrennt. Des Weiteren hat die Viessmann Climate Solutions SE, die bislang alle Eigentumsrechte an der Wibutler-Technologie hielt, mit Gründung des Joint Ventures 75% der Rechte zu gleichen Teilen an die BEGA Gantenbrink-Leuchten KG, die Eltako GmbH und die Oventrop GmbH & Co. KG übertragen. Alle vier Anteilseigner verpflichten sich zu langfristigen Technologieinvestments in die neu gegründete DBT Digital Building Technology GmbH & Co. KG. Die Connectivity Solutions GmbH bleibt als Serviceanbieter und Entwicklungsdienstleister weiter bestehen, um Partnerprodukte in die Wibutler-Plattform einzubinden.

siehe auch für zusätzliche Informationen:

Impressum | Datenschutz © 1997-2022 ARCHmatic - Alfons Oebbeke (XING, linkedin)