Baulinks -> Redaktion  || < älter 2008/1145 jünger > >>|  

Fassade aus Furnierschichtholz für Züchtungsforschung

(10.7.2008) Holz bietet als moderne und vielseitige Ergänzung zu anderen Baustoffen und Bauweisen umfangreiche Gestaltungsmöglichkeiten für Innen- und Außenfassaden. Viele Holzbaukonstruktionen zeugen von einem neuen Selbstverständnis des nachhaltigen Rohstoffes. Die große Flexibilität macht den natürlichen Werkstoff einsetzbar für individuelle Anwendungsbereiche und unterschiedlichste Bauaufgaben im privaten, gewerblichen und öffentlichen Hochbau.


Coelan, Hersteller von Flüssigkunststoffen aus Coesfeld im Münsterland, hat es sich zur Aufgabe gemacht, Holzwerkstoffe dauerhaft instandhaltungsfrei gegen witterungsbedingte Umwelteinflüsse und gegen mechanische Beanspruchungen zu schützen. Mit seinem Holzbeschichtungssystem hat das Unternehmen auf aktuelle architektonische Trends reagiert und ermöglicht damit den dauerhaften Schutz von anspruchsvollen Holzwerkstoff-Fassaden.

Ein aktuelles Architekturbeispiel stellt der neue Gebäude­kom­plex der Bundesanstalt für Züchtungsforschung an Kultur­pflanzen (inzwischen Julius Kühn-Institut – Bundesfor­schungs­institut für Kulturpflanzen) in Quedlinburg in Sachsen dar (siehe Google-Maps). Hier befindet sich das neue Domizil von vier Instituten, der BAZ-Genbank, der Anstaltsleitung, der Bibliothek und der Hauptverwaltung. Die BAZ forscht dort mit den Arbeitsschwerpunkten Ressourcenentwicklung, Resistenzerhöhung, Qualitätsverbesserung, Spektrumserweiterung in den Bereichen Züchtungsforschung, Pflanzenzüchtung und angrenzenden Gebieten. Die züchterische Bearbeitung von Baum- Beerenobstarten und Reben gehören auch dazu.

In Quedlinburg treffen die Wissenschaftler auf ideale Voraussetzungen für ihre wissenschaftliche Arbeit an Kulturpflanzen. Deshalb wurden nach Beschlussfassung der Bundesregierung die bisherigen Standorte der BAZ Aschersleben, Innenstadt Quedlinburg und Braunschweig im Neubau am neuen Standort in Quedlinburg zusammengefasst. Das Forschungszentrum wird vom Bundesministerium für Ernährung, Landwirtschaft und Verbraucherschutz (BMELV) unterhalten.

Fassade aus hellen Furnierschichtholzkassetten

Bei der Gestaltung des äußeren Erscheinungsbildes des Gebäudekomplexes wurde seitens der Architekten Struhk Architekten Planungsgesellschaft mbH aus Braunschweig sehr großer Wert auf ein optimal in die typische Landschaft des Vorharzes und seiner Umgebung eingebettetes Gebäudeensemble gelegt. Die Fassade der Hauptverwaltung und der Sonderbereiche sowie Teile der Fassade an Instituten, insgesamt ca. 3.000 m², wurden deshalb in Holz realisiert.

Die Planer entschieden sich für Furnierschichtholzkassetten Kerto Q von Finnforest. Dieser Baustoff verspricht eine hohe Belastungsfähigkeit und ein geringes Verformungsverhalten aus. Die dauerhafte Beschichtung mit Coelan-Holzbeschichtung machte dabei die Konstruktion der Fassade ohne konstruktiven Holzschutz erst möglich. Coelan hat zu diesem Zweck ein transparentes, hoch elastisches Holzbeschichtungssystem entwickelt, das sich für die Beschichtung nahezu aller Holzarten eigne und einfach anwenden lasse. Sogar Weichhölzer, die bisher nur im Innenbereich verwendet werden konnten, sollen nun mit der Coelan Holzbeschichtung für den Außeneinsatz fit gemacht werden können. Im Gegensatz zu handelsüblichen Lacken ist der Flüssigkunststoff auf Polyurethanbasis elastisch und wasserdampfdiffusionsfähig.

Die Fassade des Forschungszentrums erhielt eine auf die helle Oberfläche des Fichtenholzes speziell farblich abgestimmte lasierende Grundierung. Durch die Vorbehandlung der Oberflächen mit der auf den Holzcharakter abgestimmten Holzgrundierung wird die Holzstruktur zusätzlich noch hervorgehoben. Sie unterstreicht harmonisch die Helligkeit des Holzes ohne die Struktur mit sichtbaren Ästen und seiner typisch geflammten Zeichnung zu überdecken. Zusätzlich soll  eine ca. 0,8 mm dicke, volltransparente und hochelastische Polyurethanbeschichtung den Holzwerkstoff dauerhaft gegen Feuchtigkeit, Vergrauung, Verformung und witterungsbedingte Farbveränderungen schützen. Die Coelan Holzbeschichtung sei absolut UV- und lichtbeständig, so dass der individuelle Charakter und die typische Struktur der Holzoberfläche langfristig sichtbar erhalten bleibt. Die hohe Reißdehnung der Beschichtung von über 250% soll sie zudem widerstandsfähig und unempfindlich gegenüber härtesten mechanischen Beanspruchungen machen.


Durch seine hohe Elastizität könne die Holzbeschichtung Temperaturen von -30°C bis +90°C vertragen, ohne seine Eigenschaften einzubüßen und ohne vorschnell zu altern - so Coelan. Kurzfristig halte die Beschichtung sogar Temperaturen von bis zu 120°C aus, wie sie z.B. bei der Reinigung mit Dampfdruck vorkommen können. Kälte/Wärme-Schock stelle ebenso wenig ein Problem für die Beschichtung dar wie Frost/Tau-Wechsel. Das Unternehmen verweist dabei auf unabhängige Produktprüfungen namhafter Institute und zahlreiche Tests in der eigenen Forschungs- und Entwicklungsabteilung.

Das Unternehmen Coelan ist zertifiziert und sichert darüber hinaus die hohe Qualität seiner Produkte durch die DIN EN ISO 9001:2000. Für die praktische Anwendung bietet der Hersteller den Verarbeitern/Anwendern umfassenden Kunden-Service, Fachberater in Vertrieb und Technik, regelmäßige Produktschulungen und technische Unterlagen an.

siehe auch für weitere Informationen:

ausgewählte weitere Meldungen:

Baulinks folgen auf...

Datenschutz !!
Aus datenschutztechnischen Gründen haben wir das Twitter-Plugin deaktiviert.
Wollen Sie jedoch dieses Feature nutzen, so klicken Sie einmal auf das ausgegraute Bild.
Datenschutz !!
Aus datenschutztechnischen Gründen haben wir das Facebook-Plugin deaktiviert.
Wollen Sie jedoch dieses Feature nutzen, so klicken Sie einmal auf das ausgegraute Bild.
Datenschutz !!
Aus datenschutztechnischen Gründen haben wir das +1-Plugin deaktiviert.
Wollen Sie jedoch dieses Feature nutzen, so klicken Sie einmal auf das ausgegraute Bild.
Anmeldung zum kosten­losen Bauletter:
Der Baulinks-Newsletter kann jeder­zeit leicht auch wieder ab­bestellt werden!

Relevante BauDates

Impressum (c) 1997-2016 ARCHmatic - Alfons Oebbeke (Google+, XING, linkedin)