Baulinks -> Redaktion  || < älter 2004/1358 jünger > >>|  

Jahresende ist Förderschluss: Jetzt mit Thermo-Hanf dämmen!

Naturdämmstoff, natürliche Dämmstoffe, Hanf-Dämmung, natürlicher Dämmstoff, nachwachsender Baustoff(12.10.2004) Heizöl und Erdgas sind teuer wie nie. Allein das Heizöl kostet ein Drittel mehr als im vergangenen Jahr. "Sparen lässt sich mit am effektivsten mit einer guten Dämmung, welche die Wärme lange in den Räumen hält", sagt Dieter Schuller, Baubiologe und Geschäftsführer bei naturbaudirekt. Für sparsame Bauherren und Renovierer, denen auch die Gesundheit und der Schutz der Umwelt am Herzen liegt, ist Thermo-Hanf eine ideale Lösung. Zudem: Ca. ein Drittel jeder Hanf-Dämmung bezahlt der Staat. Doch die Förderung ist nach heutiger Beschlußlage nur noch bis Jahresende gegeben. Der Rat des naturbaudirekt-Experten: "Thermo-Hanf jetzt einsetzen, ehe dieser Zuschuss wegfällt und Wärme im Haus so richtig teuer wird."

Hanf - ein natürlicher Dämmstoff

Hanf gilt in China als Heilpflanze. Beim heimischen Anbau wird auf chemischen Pflanzenschutz verzichtet. Hanffasern sind nicht feuchteempfindlich und sehr reißfest. Der Baustoff Thermo-Hanf ist frei von umweltschädigenden Zusatzstoffen, auf eine chemische Imprägnierung gegen Motten und Käfer kann verzichtet werden. Jeder Heimwerker kann diesen Dämmstoff - ohne gesundheitliche Bedenken und ohne "jucken" - einbauen. 2002 hat das Produkt Thermo-Hanf als erster Naturfaserdämmstoff in Europa das "natureplus"-Siegel erhalten. Thermo-Hanf erzielt demnach nachweislich optimale Dämmwerte - mittlerweile ist er sogar in der hohen Wärmeleitgruppe WLG 040 eingestuft. Damit erfüllt Hanf die Anforderungen des Hausbaus der Zukunft. Auch ein behagliches Raumklima ist mit einer Dämmung aus Thermo-Hanf garantiert - egal, ob im Winter draußen Minustemperaturen herrschen oder in der heißen Jahreszeit die Sonne scheint. Zudem hält das Material Lärm draußen und reguliert das Raumklima.

Bis 31. Dezember 2004 Fördermittel sichern

Für dieses Dämmen mit Behaglichkeit gibt es vom Staat kräftige Unterstützung. Satte 35 Euro für jeden verbauten Kubikmeter Thermo-Hanf - das ist gut ein Drittel der Kosten. Bei einer durchschnittlichen Wohnfläche von 130 Quadratmetern lassen sich so bis zu 1.500 Euro sparen. Doch die staatlichen Fördergelder sind befristet. Die Förderung ist derzeit bis Jahresende 2004 begrenzt. Angesichts leerer öffentlicher Kassen raten die Experten von naturbaudirekt.de, jetzt dämmen! Das gilt besonders für Altbau-Eigentümer, denn spätestens 2006 wird Dämmen auch für Altbauten Pflicht! Bis dahin müssen nach der gültigen Energie-Einsparverordnung (EnEV) auch ältere Immobilien verschärfte Dämmwerte erfüllen.

siehe auch:

ausgewählte weitere Meldungen:

Baulinks folgen auf...

Datenschutz !!
Aus datenschutztechnischen Gründen haben wir das Twitter-Plugin deaktiviert.
Wollen Sie jedoch dieses Feature nutzen, so klicken Sie einmal auf das ausgegraute Bild.
Datenschutz !!
Aus datenschutztechnischen Gründen haben wir das Facebook-Plugin deaktiviert.
Wollen Sie jedoch dieses Feature nutzen, so klicken Sie einmal auf das ausgegraute Bild.
Datenschutz !!
Aus datenschutztechnischen Gründen haben wir das +1-Plugin deaktiviert.
Wollen Sie jedoch dieses Feature nutzen, so klicken Sie einmal auf das ausgegraute Bild.
Anmeldung zum kosten­losen Bauletter:
Der Baulinks-Newsletter kann jeder­zeit leicht auch wieder ab­bestellt werden!

Relevante BauDates

weitere Infos zu...
Impressum (c) 1997-2017 ARCHmatic - Alfons Oebbeke (Google+, XING, linkedin)