Baulinks -> Redaktion  || < älter 2019/0158 jünger > >>|  

Ytong ThermUltra kombiniert passable Druckfestigkeit mit niedriger Wärmeleitfähigkeit

(6.2.2019; geändert am 7.2.2019) Xella hat für dieses Jahr mit dem Ytong ThermUltra PP 2-0,30 einen Planstein in der Steinfestigkeitklasse 2 mit einer Wärmeleitfähigkeit (λ) von 0,07 W/mK angekündigt. Er soll einschalige, massive Außenwandkonstruktionen ermöglichen, die ohne weiteres dem KfW-40- oder auch Passivhaus-Standard gerecht werden. Eine höhere Rohdichte bringt zudem besseren Schallschutz.

Bereits der zur BAU 2011 avisierte Planblock PP 1,6-0,25 wurde mit einem λ-Wert von 0,07 W/mK ausgewiesen. Der jetzt auf der BAU 2019 angekündigte Ytong ThermUltra PP 2-0,30 mit ebenfalls einem λ-Wert von 0,07 W/mK ist die konsequente Weiterentwicklung und wird den PP 1,6-0,25 ersetzen. Er zeichnet sich vor allem durch eine verbesserte Druckfestigkeit sowie höhere Rohdichte (0,30 kg/dm³) aus und empfiehlt sich insbesondere für Einfamilien-, Doppel-, und Reihenhäuser.


Foto © Xella
  

In Kombination mit dem Ytong ThermStrong (siehe Beitrag vom 19.9.2017) kann der neue Ytong ThermUltra PP 2-0,30 für den massiven, monolithischen mehrgeschossigen Wohnungsbau eingesetzt werden. Der Ytong ThermStrong PP 4-0,50 verbindet hohe Steinfestigkeit und Rohdichte mit guter Wärmeleitfähigkeit (λ = 0,10 W/mK). Dank seiner hohen Druckfestigkeit kann er mit tragender Funktion für die Konstruktion von fünfgeschossigen Gebäuden - auch in allen Erdbebenzonen – eingesetzt werden. Er kommt dabei vor allem bei Außenwänden wegen der statischen Lasten in den unteren Geschossen und in Bereichen mit erhöhten Belastungen zum Einsatz - der neue Ytong ThermUltra PP 2-0,30 dagegen in den darüber liegenden Geschossen.

siehe auch für zusätzliche Informationen:

Impressum | Datenschutz © 1997-2019 ARCHmatic - Alfons Oebbeke (Google+, XING, linkedin)
ANZEIGE