Baulinks -> Redaktion  || < älter 2019/1291 jünger > >>|  

Joy am Ufer mit insgesamt mehr als zwei Kilometern Lumon-Glaselementen

(30.9.2019) Die neue Mannheimer Wohnanlage „Joy am Ufer“ ist ganz auf ihre spezielle Lage in der Uferlandschaft des Altrheins abgestimmt: Die zehn Einzelgebäude mit insgesamt 89 Eigentumswohnungen haben einen direkten Zugang zum Altrheinbogen und teilweise exklusive Bootsliegeplätze (siehe Google-Maps).

Foto © Benjamin Seifert - Lübke+Wiedemann KG, Germany 


Foto © Pierre Littig - Lübke+Wiedemann KG

Alle Gebäude der Wohnanlage haben umlaufende Balkone und Terrassen mit einer unverbauten Sicht auf den Altrhein. Für die Umsetzung der Idee, ein exklusives Gebäude-Ensemble zu schaffen, das Freiheit, Licht und Weite bietet, suchten die Architekten ebensolche Balkon- und Terrassenverglasungen - und entschieden sich für den finnischen Hersteller Lumon und sein offenes, skandinavisches Design. Die filigranen, rahmenlosen Verglasungen ermöglichen elegante Raumerweiterungen für jede Jahreszeit.

Der moderne Gebäudekomplex am Luzenberger Ufer in Mannheim bietet mit 89 Eigentumswohnungen nunmehr urbanes Flair direkt am Was­ser - wozu die großzügigen, umlaufenden Terrassen und Balkone in einem erheblichen Maß betragen.


Foto © Pierre Littig - Lübke+Wiedemann KG, Germany
  

Foto © Pierre Littig - Lübke+Wiedemann KG
  

Die freie Sicht auf die Umgebung und die damit erhaltene Weite waren wichtige Vorgaben des Bauträgers Jens Hanreich, Geschäftsführer der Pro Concept Wohnen am Wasser GmbH. Umgesetzt wurden sie vom Architektenbüro GJL aus Karlsruhe. „Die gestalterischen Elemente bei Lumon sind sehr elegant und gaben uns bei der Planung viel Spielraum“, erklärt Architekt Jürgen Löffler, der das Projekt begleitete. „Die Lumon-Lösung kommt ohne große Profileinfassungen aus. Elegante Führungsschienen lassen die Verglasung filigran erscheinen. Durch die besondere Dreh-/Schiebetechnik von Lumon erhält die Konstruktion etwas Schwebendes. So vermittelt die Verglasung in jeder Wohnung eine unglaubliche Weite“, so Löffler weiter.

Aber nicht nur die skandinavische Ästhetik und der uneingeschränkte Blick waren entscheidend für die Zusammenarbeit mit Lumon. Aspekte wie Wärme- und Schallschutz sowie das Potential zur Wohnraumerweiterung hatten Priorität. Das Ergebnis: Mehr als zwei Kilometer Glaselemente wurden für die Wohneinheiten verbaut. Alle Balkone sind als offene Wintergärten ausgelegt, was eine nahezu ganzjährige Nutzung ermöglicht.

Foto © Benjamin Seifert - Lübke+Wiedemann KG, Germany 

Bauträger Jens Hanreich, der heute selbst in einem der Häuser wohnt, ist in vollem Umfang mit der Zusammenarbeit und dem Ergebnis zufrieden: „Die Ästhetik der Architektur beruht nicht zuletzt auf der Verglasung und ermöglicht so den außergewöhnlichen Lichteinfall in die Räume des Häuser-Ensembles“, sagt Jens Hanreich. „Am schönsten ist es für mich am Abend, wenn die Sonne untergeht. Dann hat man ein Licht wie im Süden und fühlt sich in der eigenen Wohnung wie im Urlaub.“

Weitere Informationen zu Balkonverglasungen können per E-Mail an Lumon angefordert werden.

siehe auch für zusätzliche Informationen:

Impressum | Datenschutz © 1997-2019 ARCHmatic - Alfons Oebbeke (Google+, XING, linkedin)
ANZEIGE