Baulinks -> Redaktion  || < älter 2020/0698 jünger > >>|  

Ende 2019 gut 200.000 Heimspeicher in Deutschland installiert

(26.4.2020) 2019 wurden 65.000 Batteriespeicher in Deutschland neu installiert - ein Rekord, wie EUPD Research feststellt. Gegenüber 2018 konnte der deutsche Heimspeichermarkt um 44% wachsen. Die aktuelle Analyse zeigt ferner, dass mit 206.000 Speichersystemen sich das kumulierte Marktvolumen innerhalb von zwei Jahren verdoppelt hat.

Die Installationen von Photovoltaik-(PV-)Anlagen setzten 2019 den positiven Trend der vergangenen Jahre fort. Im Anlagensegment zwischen drei und zehn kWp, welches als wesentlich für die ergänzende Installation von Heimspeichern gilt, wurden binnen Jahresfrist über 78.500 Neuinstallationen registriert. Dies bedeutet einen Zuwachs an PV-Anlagen dieser Leistungsklasse von 41% im Vergleich zu 2018. Dabei standen weiterhin deutlich steigenden Strompreisen für private Haushalte auch 2019 sinkende Systemkosten der PV-Anlagen gegenüber - was die Attraktivität der eigenen Stromerzeugung weiter erhöht hat. Auch die wachsende Anzahl an Elektrofahrzeugen zeigt sich bereits als Treiber von PV-Installationen.

Aufgrund des Umstands, dass der Erwerb eines Heimspeichers hierzulande annähernd zu 90% gemeinsam mit einer PV-Anlage erfolgt, ist deren Marktentwicklung essentiell für den Absatz von Heimspeichern. Der anhaltend positive PV-Trend auf Ein- und Zweifamilienhäusern sorgt somit gleichermaßen für neue Installationsrekorde bei Heimspeichern.

„Die Erfolgsgeschichte der Photovoltaik scheint sich mit den Heimspeichern in Deutschland zu wiederholen. Neben den Herausforderungen im Kontext der Corona-Virus Pandemie, steht die Heimspeicherbranche in 2020 der Marktbegrenzung des 52 GW Solardeckels gegenüber“, ergänzt Markus A.W. Hoehner, CEO von EUPD Research, die aktuelle Untersuchung - siehe auch Nachbarbeitrag „Nicht Coronavirus, sondern Solardeckel: PV-Geschäftserwartungsindex im freien Fall“.

Bayern vor China

Trotz einer wachsenden Anzahl an Anbietern zeigt sich in den zurückliegenden Jahren auf den vordersten Plätzen ein ähnliches Bild. Dem Spitzenreiter Sonnen aus Bayern folgt der chinesische Anbieter BYD. Auf dem dritten Platz mit jeweils 14 Prozent Marktanteil sind die in Osnabrück ansässige E3/DC sowie der Hersteller SENEC aus dem sächsischen Leipzig positioniert. Die Top fünf werden vom koreanischen Hersteller LG Chem vervollständigt.

siehe auch für zusätzliche Informationen:

Impressum | Datenschutz © 1997-2020 ARCHmatic - Alfons Oebbeke (XING, linkedin)
ANZEIGE