Baulinks -> Redaktion  || < älter 2022/0747 jünger > >>|  

Europäische Technische Bewertung (ETA) für gezahnte Ankerschienen von Jordahl

(19.5.2022) Ob etwa in Ringankern oder bei der Anbringung von Medien- und Stromleitungen: In Beton eingebaut sind Ankerschienen überall dort entscheidende Bauelemente, wo eine feste Verankerung hoher Lasten zu gewährleisten ist. Eine spezielle Unterform bilden hierbei die Zahnschienen, die für Belastungen in alle Richtungen ausgelegt sind. Mit dem Modell JXA erhalten jetzt erstmals gezahnte Ankerschienen von Jordahl eine Europäische Technische Bewertung (ETA), womit die europaweite Vermarktung erfolgen kann.

Ihre speziellen Eigenschaften verdanken die Ankerschienen der namensgebenden Zahnung. Gemeinsam mit abgestimmten Zahnschrauben ermöglichen sie eine sichere, formschlüssige Verbindung - auch in Schienenlängsrichtung. Die warmgewalzten Ankerschienen JXA sind darüber hinaus in der Lage, nicht nur statische, sondern auch dynamische Lasten aus Zug, Quer- sowie Längszug aufzunehmen. Damit eignen sie sich zum Beispiel für die Anbringung von Führungsschienen im Aufzugschacht oder beim Brückenbau.

Die Zulassung umfasst die Zahnschienen in feuerverzinkter Ausführung mit Rundankern, I-Ankern sowie kurzen T-Ankern. Letztere ermöglichen geringere Einbautiefen bei vergleichbarer Belastbarkeit und eignen sich damit insbesondere für die Verbindung dünner Betonbauteile. Ihre Bewertung ist insofern von besonderer Bedeutung, als sie die ersten Zahnschienen mit dieser Charakteristik sind, die über eine Europäische Technische Bewertung verfügen.

Weitere Informationen zu gezahnten Ankerschienen von Jordahl können per E-Mail an PohlCon angefordert werden.

siehe auch für zusätzliche Informationen:

Impressum | Datenschutz © 1997-2022 ARCHmatic - Alfons Oebbeke (XING, linkedin)