Baulinks -> Redaktion  || < älter 2023/0086 jünger > >>|  

Vorgehängte hinterlüftete Putzfassade von Knauf im schulischen Einsatz

(24.1.2023) Einladend und zukunftssicher, stabil, pflegeleicht, lebhaft, wartungsarm und attraktiv: So lauten die Eigenschaften, die auf jedes neue Schulgebäude zutreffen sollten, und auf deren Basis die Stadt München im Rahmen ihrer Schulbauinitiative auf einem ehemaligen Kasernengelände in Schwabing die fünfzügige Grundschule an der Infanteriestraße für insgesamt 500 Kinder errichtet hat (siehe Google-Maps).

Fotos © Knauf / David Matthiessen) 

Das von Behnisch Architekten geplante Bauwerk an der Infanteriestraße 19 ist nach dem Münchner Lernhauskonzept konzipiert, das mehrere Jahrgangsstufen räumlich und organisatorisch zusammenfasst. Es umfasst zudem eine eingeschossige Doppelsporthalle nebst Nebenräumen, ein Kinderhaus und eine Tiefgarage. Dazu kommen Freiflächen, zum Beispiel ein Rasenspielfeld, ein Fahrradparcours zur Verkehrserziehung und ein Vorplatz, der außerhalb der Schulzeiten auch von anderen Bewohnern des Quartiers genutzt werden darf.

Gliederung des Ensembles

Die Sporthalle markiert den Startpunkt des Ensembles im Norden des Grundstücks. Im Mittelpunkt der Anlage steht die Y-förmige, leicht zurückgesetzte, dreigeschossige Grundschule, gefolgt vom eingeschossigen Kinderhaus im Süden des Areals. Dieses ist teilweise unter das Schulgebäude eingeschoben und nimmt im ersten Obergeschoss auch noch die Hausmeisterwohnung auf, während sich die Tiefgarage nebst Keller im Untergeschoss der Schule befinden.

Die sternförmig angeordneten Gebäudeteile des in sechs Einzel-Lernhäuser gegliederten Lernhauses gruppieren sich um ein zentrales Treppenhaus. Diese vertikale und horizontale Erschließungs- und Orientierungsachse der Schule ist als interner Begeg­nungs- und Kommunikationsort konzipiert - mit Blick auf die Sporthalle und den Verwaltungstrakt sowie den Speisesaal und den damit koppelbaren Mehrzweckraum.

Die Konstruktion: stabil und zukunftssicher innen wie außen

Konstruktiv basiert das Gebäude auf einer Stahlbeton-Skelettbauweise mit Flachdecken, Stützen und Wänden. Die Innenräume wurden in Sichtbetonbauweise ausgeführt. Als Sporthallendach dient eine Hutträger-Fachwerkkonstruktion aus Stahl mit integrierten Holzdecken. Die Dachlandschaften im ersten Obergeschoss sind intensiv und extensiv begrünt und bieten Platz für Dachterrassen. Auf dem Schuldach findet zudem eine Photovoltaikanlage Platz. Vorgehängte umlaufende Stahlkonstruktionen dienen in allen Geschossen als Fluchtbalkone.

Als Fassadenkonstruktionen kommen neben einer vorgehängten hinterlüfteten Putzfassade eine Holz-Aluminium-Fassade und eine Pfosten-Riegel-Metall-Fassade zum Einsatz, jeweils mit integriertem Sonnen- und Blendschutz.

Vorgehängte, hinterlüftete Putzfassade

Zur Umsetzung eines ebenso lebendigen wie pflegeleichten Fassadenbildes setzt die Schule unter anderem auf eine vorgehängte hinterlüftete Putzfassade auf Basis ...

  • der  Aquapanel Cementboard Outdoor-Putzträgerplatte von Knauf und
  • einer Unterkonstruktion von GIP Fassade.

  

Die Oberfläche wurde mit Knauf Noblo als Scheibenputz in 3-mm-Körnung sowie mit Knauf Noblo in 1,5-mm-Körnung als Besenstrich und in weiteren Putztechniken ausgeführt. Die in unterschiedlichen Grüntönen eingesetzte Fassadenfarbe Knauf Fassadol Metallic sorgt zusätzlich für einen gewissen Wow-Effekt - siehe u.a. Beitrag „Fassadol Metallic - acht Metallic-Ef­fekt-Beschichtungen für Innenwände und Außenfassaden“ vom 9.8.2017.

Putzflächen bringen Abwechslung in die Fassade

Bei den verputzten Bereichen wechseln sich Teilbereiche mit 1-mm-Körnung mit Partien ab, die mit 3-mm-Körnung verputzt wurden und Sektionen, bei denen Putz mit 1,5-mm-Körnung in Kammzugstruktur bzw. Putz mit 1,0-mm-Körnung in einer geglätteten und gefilzten Putzstruktur zum Einsatz kamen. Sämtliche Putzstrukturen wurden von Knauf in Zusammenarbeit mit den Architekten explizit für das Projekt entwickelt. Die unterschiedlichen Ausführungen des metallisch changierenden Oberputzes bringen Abwechslung ins Fassadenbild. Jeder Fassadenbereich wirkt anders und die gesamte Außenfront verändert sich mit jedem veränderten Blickwinkel mit.

Brandschutz, Schallschutz plus Zulassung

Das Gesamtsystem ist nicht brennbar und wirkt sich zudem positiv auf den Schallschutz des in unmittelbarer Nähe der stark befahrenen Schwere-Reiter-Straße stehenden Gebäudes aus. So beträgt das vom FVHF ermittelte Schalldämmverbesserungsmaß (Rw) 13,7 dB. Darüber hinaus gilt die Fassade als pflegeleicht und wartungsarm. Für hinterlüftete Fassaden mit den zementgebundenen Putzträgerplatten Aquapanel Cement Board Outdoor liegt eine allgemeine Bauartgenehmigung vom DIBT vor. Die Bauartzulassung enthält neben der Zulassung für Putzoberflächen auch die Zulassung für keramische Beläge.

Weitere Informationen zu vorgehängten hinterlüfteten Putzfassaden können per E-Mail an Knauf Gips angefordert werden.

siehe auch für zusätzliche Informationen:

Impressum | Datenschutz © 1997-2023 BauSites GmbH