Baulinks -> Redaktion  || < älter 2007/1746 jünger > >>|  

Praxiserfahrungen mit Vakuumdämmung in Fertigteilen

<!---->(31.10.2007; Download-Link am 7.8.2015 korrigiert.) Bislang sind dicke Dämmpakete von 30 cm und mehr typisch für Passivhäuser. Derartige Dämmstärken sind für das Energiesparen sehr effizient, wollen am Gebäude aber untergebracht werden. Würde man stattdessen auf Vakuumdämmung (Vakuumisolationspaneele, kurz: VIP) zurückgreifen, dann wäre der Passivhausstandard bereits mit wenigen Zentimetern Stärke zu erreichen. Allerdings sind die VIP-Elemente als Baumaterial sehr empfindlich und müssen mit höchster Präzision eingebaut werden. Ein Lösungsansatz sind dabei Fertigbauteile mit Vakuumdämmung.

Die neue BINE-Projekt-Info "Vakuumgedämmte Fertigteile in der Baupraxis" (09/2007) stellt ein Demonstrationsgebäude mit Passivhausstandard in Neumarkt/Oberpfalz vor. Praktische Erfahrungen mit dem Einbau von VIP-Elementen auf Baustellen und wissenschaftlich begleitete Demonstrationsgebäude sind wichtige Ansätze, um Planer und Bauherrn von der Leistungsfähigkeit und dauerhaften Qualität der Vakuumdämmung zu überzeugen. Für das Demonstrationsgebäude wurde ein ganzer Bausatz passivhaustauglicher VIP-Fertigteile aus Beton und Holz entwickelt, die alle Anschlussdetails gelöst haben, wie anschließende Thermographieaufnahmen belegen.

Bei der Montage des Gebäudes hat es keinerlei Beschädigung an den VIP-Elementen gegeben und die Vakuumdämmung funktioniert wie geplant. Seit 2005 läuft ein wissenschaftliches Monitoring. Ein wichtiges Ergebnis ist: Es sind keine Tauwasserprobleme aufgetreten.

Vakuum-Isolations-Paneele, VIP, Vakuum-Isolations-Paneel, Vakuumdämmung, Nullheizenergiehaus, Variotec, energieeffizientes Bauen, QASA-Elemente, QASA-Element, Fassade, Passivhausstandard, Passivhaus, Fassadendämmung, Kerndämmung
Wandtyp 150 im aufgeklappten Zustand: Bei dem Holzbauteil ist die silberne VIP-Dämmung geschützt in der Mitte angeordnet. Ein Kohlefaseranker hält das Bauteilsandwich zusammen

Eine Dämmung mit VIP-Elementen ist in verschiedenen Einbausituationen möglich und durch die Integration in Fertigteile auch praktikabel. Wählt man dabei möglichst großformatige VIP-Flächen, reduzieren sich der Aufwand auf der Baustelle und damit auch die Kosten.

Das 4-seitige Projekt-Info "Vakuumgedämmte Fertigteile in der Baupraxis" ist kostenfrei beim BINE Informationsdienst von FIZ Karlsruhe erhältlich und kann im PDF-Format online aufgerufen werden.

siehe auch für weitere Informationen:

ausgewählte weitere Meldungen:

Baulinks folgen auf...

Datenschutz !!
Aus datenschutztechnischen Gründen haben wir das Twitter-Plugin deaktiviert.
Wollen Sie jedoch dieses Feature nutzen, so klicken Sie einmal auf das ausgegraute Bild.
Datenschutz !!
Aus datenschutztechnischen Gründen haben wir das Facebook-Plugin deaktiviert.
Wollen Sie jedoch dieses Feature nutzen, so klicken Sie einmal auf das ausgegraute Bild.
Datenschutz !!
Aus datenschutztechnischen Gründen haben wir das +1-Plugin deaktiviert.
Wollen Sie jedoch dieses Feature nutzen, so klicken Sie einmal auf das ausgegraute Bild.
Anmeldung zum kosten­losen Bauletter:
Der Baulinks-Newsletter kann jeder­zeit leicht auch wieder ab­bestellt werden!

Relevante BauDates

weitere Infos zu...
Impressum (c) 1997-2016 ARCHmatic - Alfons Oebbeke (Google+, XING, linkedin)