Baulinks -> Redaktion  || < älter 2016/0027 jünger > >>|  

Grundlagenwerk zum grünen verdichteten Bauen: „Dense + Green“


  

(7.1.2016) Allzu oft wird „nachhaltiges Bauen“ auf Dämmung und Bautechnik reduziert, Pflanzen dienen dabei eher als Orna­mente oder zur Auflockerung der Gebäudegeometrie. Das ist nett, aber das Potential einer lebendigen Gebäudehülle wir so nicht ausgenutzt: Mit Verstand eingesetzt, können Pflanzen und Bäume nämlich erheblich zu einem CO₂-reduzierten Bau­en beitragen: Die Birkhäuser-Publikation Dense + Green stellt in sechs Essays sowie in einem typologisch strukturierten Pro­jektteil entsprechende Konzepte für hochverdichtete Bautypen vor, die sich aus einem umfassenden Einsatz von grünen Kom­ponenten - vom Park über den vertikalen Garten bis zur be­grünten Fassade - ergeben können.

Das Buch beschreibt Strategien für eine große Zahl von Bauaufgaben sowie von grünen Baubereichen unter unterschiedlichen klimatischen Voraussetzungen. Dies reicht ...

  • von der urbanen Planung, bei der gezielt Grün- und „Blauräume“ freigehalten und in städtebauliche Konzepte integriert werden,
  • bis zur kleinmaßstäblichen Planung urbaner „Baumhäuser“.

Die Autoren, weltweit agierende Experten auf dem Gebiet der nachhaltigen verdichte­ten Planung, wird dabei sehr konkret:

  • Unterschiedliche Bautypologien auf dem Feld „Dense + Green“ werden vom He­rausgeber, dem in Singapur arbeitenden und lehrenden Architekten Thomas Schröpfer, vorgestellt.
  • Die in New York ansässigen Umwelt- und Bautechnikingenieure von Atelier Ten erläutern unterschiedliche Bautechnologien für hochverdichtete grüne Bereiche.
  • Stadtplaner und ETH-Professor Kees Christaanse stellt historische und aktuelle Stadtentwicklungen unter dem Aspekt von Grünräumen und Verdichtung vor.
  • Ökophysiologe Jean Jong (Singapore University of Technology and Design) geht auf die botanischen Aspekte ein.
  • Herbert Dreiseitl (Atelier Dreiseitl/Rambøll Liveable Cities Lab) widmet sich den landschaftsarchitektonischen Aspekten grüner (Nach-)Verdichtung.

Den zweiten Abschnitt des Buchs bildet ein Projektteil mit 25 typologisch geordneten Beispielbauten aus Europa, Asien und den USA, die mit durchgängig neu angefertigten Zeichnungen dargestellt und analysiert werden. Ergänzt wird die Sammlung durch Pra­xisberichte von zum Thema forschenden Architekten wie Foster and Partners (London) oder MVRDV (Rotterdam) sowie mit einem Ausblick auf zukunftsträchtige Technologien und aktuelle Entwicklungen.

Die bibliographischen Angaben zum Buch:

  • Dense + Green
    Innovative Building Types for Sustainable Urban Architecture
  • Herausgeber: Thomas Schröpfer
  • 2015, 320 Seiten
  • Sprache: Englisch(!)
  • ISBN: 978-3-03821-579-0
  • erhältlich u.a. bei Weltbild und Amazon

siehe auch für zusätzliche Informationen:

ausgewählte weitere Meldungen:

siehe zudem:


zurück ...
Übersicht News ...
Übersicht Broschüren ...

Baulinks folgen auf...

Datenschutz !!
Aus datenschutztechnischen Gründen haben wir das Twitter-Plugin deaktiviert.
Wollen Sie jedoch dieses Feature nutzen, so klicken Sie einmal auf das ausgegraute Bild.
Datenschutz !!
Aus datenschutztechnischen Gründen haben wir das Facebook-Plugin deaktiviert.
Wollen Sie jedoch dieses Feature nutzen, so klicken Sie einmal auf das ausgegraute Bild.
Datenschutz !!
Aus datenschutztechnischen Gründen haben wir das +1-Plugin deaktiviert.
Wollen Sie jedoch dieses Feature nutzen, so klicken Sie einmal auf das ausgegraute Bild.
Anmeldung zum kosten­losen Bauletter:
Der Baulinks-Newsletter kann jeder­zeit leicht auch wieder ab­bestellt werden!

Relevante BauDates

Impressum (c) 1997-2016 ARCHmatic - Alfons Oebbeke (Google+, XING, linkedin)