Baulinks -> Redaktion  || < älter 2007/1151 jünger > >>|  

Deutscher Architekturpreis 2007 entschieden

(18.7.2007) Prof. Dietrich Fink, Ordinarius für Integriertes Bauen und Dekan der Fakultät für Architektur der TU München (TUM), hat mit seinem Büropartner Thomas Jocher den von E.ON Ruhrgas ausgelobten Deutschen Architekturpreis 2007 gewonnen. Ausgezeichnet wurde ihr Entwurf für das Studentenwohnheim am TUM-Campus in Garching (siehe Google-Maps). Der renommierteste Architekturpreis in Deutschland ist mit 30.000 Euro dotiert.


Die internationale Expertenjury würdigt die Arbeit von Dietrich Fink und Thomas Jocher als wegweisende Lösung für studentisches Zusammenleben. Die Wohnanlage in Garching verfügt über 112 Zimmer für Studentinnen und Studenten. Hinter der eher schlicht gehaltenen Fassade verberge sich ein ausgeklügeltes System unterschiedlicher öffentlicher und privater Lebensräume, das "den Bewohnern größtmögliche Freiheit der Nutzung einräumt", heißt es in der Jurybegründung. Hervorgehoben wurde auch das durchdachte Energiekonzept des Gebäudes. Durch sparsamen Einsatz der Brennwerttechnik und eine geschickte thermische Anordnung von Außen- und Innenräumen sei das Campusgebäude beispielhaft für Energieeffizienz und Klimaschutz (weiteres Bild).

zur Erinnerung: Der Deutsche Architekturpreis wird seit 1971 alle zwei Jahre von der E.ON Ruhrgas AG unter der Schirmherrschaft der Bundesarchitektenkammer ausgelobt. Neben dem Hauptpreis wurden fünf weitere mit jeweils 5.000 Euro dotierte Auszeichnungen und weitere fünf mit jeweils 1.000 Euro dotierte Anerkennungen für herausragende Arbeiten verliehen.

In diesem Jahr wurden 432 Arbeiten zum Wettbewerb eingereicht, die einen repräsentativen Überblick über das aktuelle Architekturgeschehen in Deutschland geben. Die E.ON Ruhrgas AG und die Bundesarchitektenkammer wollen durch die regelmäßige Verleihung des Deutschen Architekturpreises wegweisende Bauten auszeichnen, die für die Gestaltung der Umwelt und die Verwendung umweltschonender Energiearten beispielhaft sind.

weitere Auszeichnungen zum Deutschen Architekturpreis 2007 (dotiert mit 5.000 Euro)

  • Freie Universität Berlin, Berlin
    Foster + Partners, London
     
  • Informations-, Kommunikations- und Medienzentrum der
    Brandenburgischen Technischen Universität Cottbus, Cottbus
    Herzog & de Meuron, Basel
     
  • Mercedes-Benz Museum, Stuttgart
    UN Studio - van Berkel & Bos, Amsterdam
    Museumsentwurf: Prof. HG Merz, Stuttgart
     
  • Dokumentationshaus Hinzert, Hinzert
    Wandel Hoefer Lorch + Hirsch, Saarbrücken

Anerkennungen zum Deutschen Architekturpreis 2007 (dotiert mit 1.000 Euro)

  • Ausstellungsgebäude Brühlsche Terrasse, Dresden
    Auer + Weber + Architekten, Stuttgart
    und Rolf Zimmermann, Dresden
     
  • Zeche Zollverein Schacht XII, Kohlenwäsche, Essen
    Heinrich Böll und Hans Krabel, Essen
     
  • S(ch)austall, Ramsen
    FNP Architekten, Stuttgart
     
  • Hochschule für Technik und Wirtschaft Aalen
    MGF Architekten, Stuttgart
     
  • Wolkenlabor des Instituts für Troposphärenforschung Leipzig
    Schulz & Schulz Architekten, Leipzig

siehe auch für weitere Informationen:

ausgewählte weitere Meldungen:

Baulinks folgen auf...

Datenschutz !!
Aus datenschutztechnischen Gründen haben wir das Twitter-Plugin deaktiviert.
Wollen Sie jedoch dieses Feature nutzen, so klicken Sie einmal auf das ausgegraute Bild.
Datenschutz !!
Aus datenschutztechnischen Gründen haben wir das Facebook-Plugin deaktiviert.
Wollen Sie jedoch dieses Feature nutzen, so klicken Sie einmal auf das ausgegraute Bild.
Datenschutz !!
Aus datenschutztechnischen Gründen haben wir das +1-Plugin deaktiviert.
Wollen Sie jedoch dieses Feature nutzen, so klicken Sie einmal auf das ausgegraute Bild.
Anmeldung zum kosten­losen Bauletter:
Der Baulinks-Newsletter kann jeder­zeit leicht auch wieder ab­bestellt werden!

Relevante BauDates

Impressum (c) 1997-2017 ARCHmatic - Alfons Oebbeke (Google+, XING, linkedin)