Baulinks -> Redaktion  || < älter 2013/0867 jünger > >>|  

„Ideen finden Stadt“: Deutschlands 100 beste Ideen für die Stadt der Zukunft gesucht

(13.5.2013) Laut einer repräsentativen Umfrage von TNS In­fratest im Auftrag der Deutschen Bank fühlen sich 86% der Deutschen an ihrem derzeitigen Wohnort wohl, aber nur 19% glauben, dass es ihnen dort in 20 Jahren besser gehen wird als heute. Und während Metropolen wie Hamburg, Frankfurt oder München boomen, haben andere Städte und Gemeinden in Deutschland mit einem Rückgang der Einwohnerzahl zu kämpfen. Diese Entwicklungen werfen eine Reihe von Fragen auf:

  • Welche Wohn- und Arbeitsformen wird die Stadt in Zukunft bieten?
  • Wie leben Menschen in einer alternden Gesellschaft zusammen?
  • Wie lässt sich der Verkehr in Großstädten besser bewältigen?

Der bundesweite Innovationswettbewerb „Ausgezeichnete Orte im Land der Ideen“ hat deswegen im Wettbewerbsjahr 2013/14 „Ideen finden Stadt“ als Jahresthema. Bis zum 30. Juni 2013 suchen die Initiative „Deutschland - Land der Ideen“ und die Deut­sche Bank gemeinsam die 100 besten Ideen und Projekte für das Leben in den Städ­ten und Gemeinden der Zukunft.

Im Wettbewerb sollen wegweisende Projekte und Ideen aus allen Regionen Deutsch­lands prämiert werden, die bereits heute zeigen, welche Antworten es auf die Heraus­forderungen von morgen gibt. Teilnehmen können ...

  • Unternehmen,
  • Forschungsinstitute,
  • Kunst- und Kultureinrichtungen,
  • Universitäten sowie
  • soziale Einrichtungen und Initiativen.

Die Jury wählt in den Kategorien Wirtschaft, Kultur, Wissenschaft, Umwelt, Bildung und Gesellschaft die besten Ideen aus.

Zum Wettbewerbsauftakt formulieren Experten unterschiedlicher Fachrichtungen ihre Gedanken zur Stadt der Zukunft. Die Publikation „Stadtansichten. Thesen und Po­sitionen für die Stadt von morgen“ greift zentrale Fragen auf und will Impulse für den Wissenstransfer und Ideenaustausch geben: „Nur wenn wir es schaffen, die vie­len guten Ideen und Projekte hierzulande erfolgreich zu vernetzen, können wir die Stadt von morgen gemeinsam gestalten“, formuliert Prof. Hans-Jörg Bullinger, Mitglied des Senats der Fraunhofer-Gesellschaft und Mitglied der Wettbewerbsjury, die zentra­le Herausforderung.

siehe auch für zusätzliche Informationen:

ausgewählte weitere Meldungen:

siehe zudem:


zurück ...
Übersicht News ...
Übersicht Broschüren ...

Impressum | Datenschutz © 1997-2020 ARCHmatic - Alfons Oebbeke (XING, linkedin)
ANZEIGE