Baulinks -> Redaktion  || < älter 2012/0188 jünger > >>|  

Gebäudeabschlusswand mit zementgebundenen Bauplatten

(4.2.2012, Dach+Holz 2012-Bericht) Eternit hat in Stuttgart eine geprüfte Gebäude­abschlusswand in ökolo­gischer Holzbauweise mit zementgebundenen Bauplatten vor­gestellt. Schon die einlagige Beplankung mit der robusten Holzzementplatte Duri­panel B1 außen und der nichtbrennbaren Faserzementplatte Hydropanel innen erfüllt die Brandschutzanforderungen in den Gebäudeklassen 1 bis 3. So lassen sich wirt­schaftliche Gebäudeabschlusswände für Doppel- und Reihenhäuser sowie Grenzbebau­ungen in ökologischer Holzrahmenbauweise realisieren.

Eine Brandwand muss als raumabschließendes Bauteil die Ausbreitung von Feuer auf andere Gebäude ausreichend lang verhindern. Für Gebäudeabschlusswände in den Gebäudeklassen 1 bis 3 - das heißt Gebäude bis zu einer Fußbodenoberkante von weniger als sieben Metern Höhe - sind die Anforderungen in Bezug auf die Verwendung nichtbrennbarer Materialien und die mechanische Beanspruchung reduziert und daher in moderner Holzbauweise möglich. Gemäß der Musterbauordnung 2008 ist hier ein Feuerwiderstand F90-B von außen und F30-B von innen erforderlich. Während übliche Aufbauten dafür häufig vier Beplankungen benötigen, kann die Gebäudeabschlusswand mit zementgebundenen Eternit-Bauplatten in zwei Schichten ausgeführt werden:

  • raumseitig mit der zwölf Millimeter dicken nichtbrennbaren Trockenbauplatte Hydropanel und
  • von außen mit der 18 Millimeter dicken schwerentflammbaren Holzzementplatte Duripanel B1.

Dazwischen dämmen 160 Millimeter Mineralwolle den mit insgesamt 190 Millimeter recht schlanken Wandaufbau.

Auch das Thema Schallschutz ist in der geprüften Konstruktion für die Eternit Gebäudeabschlusswand berücksichtigt. Für ein Doppel- oder Reihenhaus mit zwei entkoppelten Holzrahmenbauwänden, die auf einem real geteilten Grundstück nötig sind, wird ein Schallschutz von RW,R = 61 dB erfüllt. Zum Vergleich: Die DIN 4109 - Schallschutz im Hochbau - fordert hier einen Luftschallschutz von mindestens 57 dB.

Duripanel und Hydropanel, die Eternit Ausbauplatten für eine geprüfte Gebäudeabschlusswand.
Duripanel und Hydropanel, die Eternit Ausbauplatten für eine geprüfte Gebäudeabschlusswand. (Bild vergrößern)

Fachgerechter Anschluss an Dach und Fassade

Auch für den regelkonformen Anschluss der Gebäudeabschlusswand an das Dach oder die Fassade sind bei den Gebäudeklassen 1 bis 3 Vereinfachungen zulässig. So muss die Gebäudeabschlusswand lediglich bis direkt unter die Dachhaut geführt werden und nicht über diese hinauskragen. Wie auch an der Fassade müssen verbleibende Hohlräume vollständig mit nichtbrennbaren Baustoffen ausgefüllt werden. Tragschalungen aus mindestens 22 Millimeter dicken Holzzementplatten Duripanel A2 sind praxisbewährte Unterkonstruktionen für ...

  • die abschließende Bedachung mit Blecheindeckungen bzw.
  • Dachlatten aus Aluminium für die Eindeckung Dachsteinen oder  Dachziegeln.

Für die Fassadengestaltung bietet sich die Verwendung der nichtbrennbaren Fassadenprodukte von Eternit an. So können mit Eternit Putzträgerplatten, Fassadentafeln oder -paneelen nicht nur schöne, sondern auch normkonforme Lösungen realisiert werden.

Weitere Informationen zu Gebäudeabschlusswänden mit zementgebundenen Bauplatten können per E-Mail an Eternit angefordert werden; siehe auch Nachbarbeitrag "Holz trifft Zement: Neue Dokumentation für Holzbau-Profis von Eternit" vom 4.2.2012.

siehe auch für zusätzliche Informationen:

ausgewählte weitere Meldungen:


zurück ...
Übersicht News ...
Übersicht Broschüren ...

Baulinks folgen auf...

Datenschutz !!
Aus datenschutztechnischen Gründen haben wir das Twitter-Plugin deaktiviert.
Wollen Sie jedoch dieses Feature nutzen, so klicken Sie einmal auf das ausgegraute Bild.
Datenschutz !!
Aus datenschutztechnischen Gründen haben wir das Facebook-Plugin deaktiviert.
Wollen Sie jedoch dieses Feature nutzen, so klicken Sie einmal auf das ausgegraute Bild.
Datenschutz !!
Aus datenschutztechnischen Gründen haben wir das +1-Plugin deaktiviert.
Wollen Sie jedoch dieses Feature nutzen, so klicken Sie einmal auf das ausgegraute Bild.
Anmeldung zum kosten­losen Bauletter:
Der Baulinks-Newsletter kann jeder­zeit leicht auch wieder ab­bestellt werden!

Relevante BauDates

weitere Infos zu...
Impressum (c) 1997-2016 ARCHmatic - Alfons Oebbeke (Google+, XING, linkedin)