Baulinks -> Redaktion  || < älter 2018/0545 jünger > >>|  

Neue Warmwasser-Wärmepumpe von Nibe optional mit PV- und Solarthermie-Anschluss

(18.4.2018; SHK- bzw. IFH/In­therm-Bericht) Nibe hat eine neue Generation Brauch­warm­wasser-Wärmepumpen (Bild rechts) auf den Markt gebracht. Es gibt sie in zwei Ausstattungsvarianten (F und FS) sowie mit 190 bzw. 250 Liter Speichervolumen. Die MT-WH21 beispielsweise wird mit einem COP-Wert von bis zu 4,2 bei 20°C Lufttemperatur ausgewiesen.

Die FS-Varianten lassen sich im Unterschied zu den F-Geräten optional mit einer Photovoltaik- und/oder Solarthermie-Anlage kombinieren:

  • Bei Aufschalten eines PV-Anlagen-seitigen Überschusssignals kann die Wärmepumpe warmes Wasser mit hauseigenem Strom erzeugen.
  • Der Wärmetauscher der Wärmepumpe ermöglicht den direkten Anschluss einer thermische Solaranlage oder auch eines Heizkessels.

Übrigens: Eine Warmwasser-Wärmepumpe kann durchaus mehr als „nur“ Trinkwasser erwärmen: Als Teil einer kontrollierten Wohnungslüftung sorgt sie für die Abluft und entfeuchtet zugleich kritische Räume wie Bad und Küche - was zu einem verbesserten Raumklima führt und einer möglichen Schimmelbildung vorbeugt:

Weitere Informationen zu Warmwasser-Wärmepumpen können per E-Mail an Nibe angefordert werden.

siehe auch für zusätzliche Informationen:

Impressum | Datenschutz © 1997-2019 ARCHmatic - Alfons Oebbeke (Google+, XING, linkedin)
ANZEIGE