Baulinks -> Redaktion  || < älter 2019/0006 jünger > >>|  

„Brücken TÜV“ kommt

(1.1.2019) Der sogenannte „Brücken-TÜV“ soll nach Angaben der Bundesregierung für die Autobahnen jetzt und für alle übrigen Brücken im Zuge der Bundesfernstraßen im Laufe des Jahres zur Verfügung stehen. Das geht aus der Antwort (Bundestags-Druck­sache 19/6330) auf eine Kleine Anfrage der Fraktion Bündnis 90/Die Grünen hervor.

Zur Erinnerung: Mit dem „Brücken-TÜV“ ist eine Betrachtung des Bauwerks über die eigentliche Brückenprüfung hinaus gemeint - und mit dieser auch nicht zu verwechseln. Bei einer Brückenprüfung werden die Bauwerke nach den Kriterien Standsicherheit, Verkehrssicherheit und Dauerhaftigkeit, im Wesentlichen auf Basis einer visuellen Prüfung, bewertet.

Um die tatsächlichen Erfordernisse der Brückenmodernisierung besser beschreiben zu können, ist der „Traglastindex“ entwickelt worden. Hintergrund hierfür ist die Überlegung, dass sich die Erfordernisse einer Ertüchtigung von Brücken, um den gewachsenen Anforderungen besser gerecht zu werden, nicht zwingend aus dem äußerlich erkennbaren Zustand der Brücken ableiten ließen. Vielmehr sei ein Blick in das „Innere“ eines Tragwerks erforderlich, um unter anderem Defizite im Tragverhalten zu kennzeichnen und Abhilfe zu schaffen. „Beide Kennwerte, Zustandsnote und Traglastindex, sind geeignet, Handlungsbedarf für Instandsetzungen und/oder Ertüchtigungen aufzuzeigen“, schreibt die Regierung.

siehe auch für zusätzliche Informationen:

Impressum | Datenschutz © 1997-2019 ARCHmatic - Alfons Oebbeke (Google+, XING, linkedin)
ANZEIGE