Baulinks -> Redaktion  || < älter 2019/0190 jünger > >>|  

Bauaufsichtliche Zulassung für Accoya-Schnittholz in allen Dimensionen

Accoya-Schnittholz
  

(11.2.2019) Nach umfangreichen Tests hat das acetylierte Accoya-Holz jetzt die bauaufsichtliche Zulassung vom Deutschen Institut für Bautechnik (DIBt) erhalten - und zwar für alle Dimensionen. Das hat zur Folge, dass Accoya-Schnittholz beispielsweise nicht nur als Terrassendiele selbst, sondern auch für die dazugehörige Unterkonstruktion freigegeben ist. Statiker können nun für die beste Sortierung die Werte der Festigkeitsklasse C22 für ihre Berechnungen ansetzen.

Etablierte Forschungseinrichtungen (KIT Karlsruhe, Universität Göttingen, MPA Stuttgart, BAM Berlin) haben Langzeittests mit dem technisch modifizierten Holz durchgeführt und statische Werte für die bauaufsichtliche Zulassung ermittelt. Diese ist nach deutschem Baurecht erforderlich, wenn Terrassen oder konstruktive Elemente über einer Höhe von 80 cm aus massivem und unverleimtem Holz bestehen sollen. Die Zustimmung im Einzelfall kann damit für Accoya-Massivholz entfallen, und für verleimte Konstruktionen wird die Zustimmung im Einzelfall deutlich vereinfacht.

Ganz konkret gilt derzeit die bauaufsichtliche Zulassung für Accoya-Schnittholz ...

  • in den Breiten 100 bis 250 mm
  • mit einer Stärke von 25 bis 100 mm,
  • wobei das Holz sowohl flach- als auch hochkant verwendet werden darf.

Weitere Informationen zu Accoya-Schnittholz können per E-Mail an Rhodia Acetow angefordert werden.

siehe auch für zusätzliche Informationen:

ausgewählte weitere Meldungen:

siehe zudem:


zurück ...
Übersicht News ...
Übersicht Broschüren ...

Impressum | Datenschutz © 1997-2019 ARCHmatic - Alfons Oebbeke (Google+, XING, linkedin)
ANZEIGE