Baulinks -> Redaktion  || < älter 2019/0383 jünger > >>|  

Mit bleifreier Trinkwasserinstallation aus dem Schneider

(22.3.2019; ISH-Bericht am Weltwassertag) Sanha entwickelt bereits seit einigen Jahren bleifreie Komponenten für die Trinkwasserinstallation - und beginnt nun die Früchte seiner Arbeit zu ernten. Denn Planer und Installateure verstehen inzwischen, dass sie mit entsprechenden Produkten auf der sicheren Seite sind und bei einer eventuellen Grenzwertüberschreitung im Trinkwasser keinesfalls dafür verantwortlich gemacht werden können.

Geschäftsführer Bernd Kaimer unterstrich im Rahmen der ISH die eigenen Erfahrungen im Bereich bleifreier Rohrleitungssysteme: „Wir bieten schon seit Jahren ein breites Spektrum an hochwertigen Systemen gänzlich ohne Blei. Das sind vor allem die Press-, Gewinde- oder Übergangsfittings aus Siliziumbronze der Marken Purapress, Purafit für Kupfer- und Edelstahlrohre sowie 3fit-Press für Kunststoffrohre.“

Zur Erinnerung: Der Grenzwert für Blei im Trinkwasser liegt laut Verordnung bei 0,01 mg/l. Davon können 0,005 mg/l auf den Eintrag durch die Wasserwerke entfallen, so dass dann nur noch 0,005 mg/l von der häuslichen Installation eingebracht werden dürfen. Der schmale Grat von „noch erlaubt“ zu „gesundheitsgefährdend“ ist dann schnell überschritten. Jeder Eintrag über die Installation stellt ein nicht zu unterschätzendes Risiko dar. Daher gebietet es die Vorsorge, möglichst sichere Systeme einzubauen - am besten komplett bleifrei.

Weitere Informationen zu bleifreien Trinkwasserinstallationen können per E-Mail an Sanha angefordert werden.

siehe auch für zusätzliche Informationen:

ausgewählte weitere Meldungen:

siehe zudem:


zurück ...
Übersicht News ...
Übersicht Broschüren ...

Impressum | Datenschutz © 1997-2019 ARCHmatic - Alfons Oebbeke (Google+, XING, linkedin)
ANZEIGE