Baulinks -> Redaktion  || < älter 2019/0798 jünger > >>|  

RE.Guard: Z-Wave-kompatibler Leckageschutz auf Rehau-Art


  

(24.6.2019; ISH-Bericht) Unkontrolliert austretendes Wasser, sei es durch einen tropfenden Wasserhahn, eine undichte Gewindeverbindung oder im schlimmsten Fall durch einen Rohrbruch, ist immer ein Problem. Gerne tritt das Wasser dabei an nicht offensichtlichen Stellen aus, so dass es häufig erst spät bemerkt und der Schaden teuer wird. Um diesem Risiko aktiv etwas entgegenzusetzen, hat Rehau die RE.Guard-Wassersteuerung entwickelt. Wie der Name bereits andeutet, bewacht beziehungsweise überwacht das Gerät die Hauptwasserleitung und zeigt den Verantwortlichen Veränderungen umgehend an.

Das Steuerungsgerät wird direkt in die Hauptwasserleitung eingebaut. Für die Messung des Wasserdurchflusses setzt Rehau auf Ultraschalltechnik, die unnötige Druckverluste vermeidet. Die ermittelten Werte vergleicht das Gerät mit vorher definierten Grenzwerten und erkennt hierdurch Rohrbrüche und Tropfleckagen. Bemerkt es eine Leckage, wird die Hauptwasserleitung abgeschaltet.

RE.Guard kommuniziert über den offenen Funkstandard Z-Wave mit einem Gateway und hat dadurch eine hohe Reichweite sowie eine störungsfreie Verbindung innerhalb von Gebäuden, auch aus dem Keller. Die Einbindung ins Heimnetzwerk ist so ebenfalls möglich.


  

Über Funk können zusätzliche RE.Guard Wassermelder (Bild rechts) eingebunden werden, die beispielsweise in der Nähe der Waschmaschine oder Spülmaschine platziert werden können. Im Ernstfall erfolgt dann ebenfalls die sofortige Abschaltung des Wassers.

Weitere Informationen zum Leckageschutz RE.Guard können per E-Mail an Rehau angefordert werden.

siehe auch für zusätzliche Informationen:

Impressum | Datenschutz © 1997-2019 ARCHmatic - Alfons Oebbeke (Google+, XING, linkedin)
ANZEIGE