Baulinks -> Redaktion  || < älter 2019/0890 jünger > >>|  

Erste Hybrid-Wärmepumpe von Rotex mit R32

(15.7.2019; ISH-Bericht) Rotex hat sein Hybrid-Angebot um die Daikin Altherma H Hybrid erweitert - bestehend aus einer Luft/Wasser-Wärmepumpe und einem Gas-Brennwertkessel. Das Spezielle bei diesem Hybridgerät sind der Einsatz des umweltfreundlichen Kältemittels R32 sowie ein spezieller 2-in-1-Wärmetauscher, der im Gaskessel sitzt. Damit schafft das Gerät laut Datenblatt Vorlauftemperaturen von 25 bis zu 70°C mit einem COP von bis zu 4,5.

Innengerät der Daikin Altherma H Hybrid inklusive Brennwertkessel 

Die Wärmepumpe selbst ist als Hydrosplit-System aufgebaut - eine Monoblock-Variante, bei der die hydraulischen Komponenten Umwälzpumpe und Ausdehnungsgefäß im Innengerät verbaut sind. Sie besitzt ausschließlich wasserseitige Anschlüsse, alle Kältekreiskomponenten sind im Außengerät verbaut.  Dieses kann beispielsweise auf einem Balkon untergebracht werden, was die Hybrid-Wärmepumpe auch für Etagenwohnungen interessant macht - zumal ein Anti-Frost-Ventil, das sich bei absinkender Temperatur öffnet, auch ohne Frostschutzmittel Sicherheit bei Stromausfall verspricht.

Das Gas-Brennwertgerät benötigt mit den Maßen 450 x 240 x 850 mm nicht mehr Platz als eine herkömmliche Gastherme und ist in den Leistungsgrößen 23 kW oder 27 kW erhältlich. Das Außengerät hat eine Leistung von 4 kW.

Die Regelung der Daikin Altherma H Hybrid ist so ausgelegt, dass der alleinige Inverter-Betrieb der Wärmepumpe Vorrang hat. Bei niedrigen Temperaturen werden Wärmepumpe und Gas-Brennwertgerät so lange wie möglich parallel betrieben. Erst wenn hohe Vorlauftemperaturen benötigt werden, arbeitet das Brennwertgerät alleine.

Weitere Informationen zur Daikin Altherma H Hybrid können per E-Mail an Rotex angefordert werden.

siehe auch für zusätzliche Informationen:

Impressum | Datenschutz © 1997-2019 ARCHmatic - Alfons Oebbeke (Google+, XING, linkedin)
ANZEIGE