Baulinks -> Redaktion  || < älter 2015/1308 jünger > >>|  

Hybridsystem aus Öl-Brennwertkessel, Wärmepumpe und Photovoltaik à la Brötje

(28.7.2015) Brötje hat aus dem bodenstehenden Öl-Brennwertgerät NovoCondens BOB, der Luft/Wasser-Wärmepumpe SensoTherm BLW Split sowie einer Photovoltaik-Anlage ein aufeinander abgestimmtes Hybrid-Paket geschnürt, das über den integrier­ten Systemregler ISR EHMS (Energie Hybrid Manager Split) gesteuert wird:

  • Immer wenn die PV-Anlage Strom liefert, geht die Wärmepumpe über einen Kon­takt des Wechselrichters in Betrieb und belädt zwangsweise den Puffer- bzw. Trinkwasserspeicher. Der Pufferspeicher kann dabei ein oder mehrere Mischer­heizkreise bedienen.
  • Das Brennwertgerät fungiert in diesem Heizungssystem als Spitzenlastkessel, der lediglich bei besonders hohen Wärme- bzw. Warmwasserabforderungen in Betrieb geht.

Darüber hinaus lässt sich das Heizungssystem über die Regelung so einstellen, dass stets die günstigste Art der Wärmeerzeugung bevorzugt wird. Es findet dann automa­tisch ein kostenoptimierter Wechsel zwischen der Wärmepumpe und dem Öl-Brenn­wertgerät statt. Hierfür sind lediglich die aktuellen Energiepreise in den ISR EHMS ein­zutragen, da diese als Grundlage zur Berechnung der günstigsten Wärmeversorgung dienen.

Für den individuellen Wärmebedarf stehen die Luft/Wasser-Wärmepumpe sowie das Öl-Brennwertgerät mit unterschiedlichen Leistungsdaten zur Verfügung.

  • Die SensoTherm BLW Split gibt es ebenfalls in vier Ausführungen mit einer Heiz­leistung zwischen 6 und 15,7 kW bei einem COP bis 4,2.
  • Der NovoCondens BOB ist in vier Leistungsgrößen für den Bereich von 14,6 bis 38,8 kW erhältlich.

Weitere Informationen zu Hybrid-Heizsystemen können per E-Mail an Brötje angefordert werden.

siehe auch für zusätzliche Informationen:

Impressum | Datenschutz © 1997-2019 ARCHmatic - Alfons Oebbeke (Google+, XING, linkedin)
ANZEIGE