Baulinks -> Redaktion  || < älter 2017/0526 jünger > >>|  

Nach Software-Update mehr Förderung für die Gas-Hybrid-Wärmepumpe Rotex HPU hybrid

(3.4.2017; ISH-Bericht) Durch ein Produktupdate, das den regenerativen Anteil erhöht, ist für die Anschaffung der Rotex HPU hybrid künftig eine BAFA-Förderung von bis zu 3.000 Euro möglich. Dabei wird eine invertergeregelte Luft-/Wasser-Wärmepumpe mit einem Gas-Brennwertgerät kombiniert. Dank flexibler Vorlauftemperaturen ist sie in nahezu jedem Gebäudetyp einsetzbar.


Eine Software-Änderung der HPU hybrid ermöglicht künftig, dass die Warmwasserbereitung nicht mehr ausschließlich über den Gaskessel, sondern auch über die Wärmepumpe erfolgen kann. Dadurch beträgt die Fördersumme für die HPU hybrid ab April 2017 bis zu 2.400 Euro. In Verbindung mit dem LAN-Adapter von Rotex sind durch den Lastmanagementbonus zusätzlich 500 Euro Förderung möglich. Dieser soll ab Sommer 2017 erhältlich sein und ist jederzeit nachrüstbar. Damit sind die Anschaffungskosten niedriger als die Kombination einer Gastherme mit solarer Heizungsunterstützung.

Über den LAN-Adapter kann zusätzlich eine PV-Anlage angebunden und die Wärmepumpe über das Smartphone gesteuert und geregelt werden. Der Adapter verfügt ferner  über eine IFTTT-Funktion, die eine Verbindung zu Smart Home-Anwendungen ermöglicht.

Zur Erinnerung: Die HPU hybrid eignet sich durch die Kombination von Wärmepumpe und Gas-Brennwerttechnik für zukunftsorientierte Hausbesitzer, die nach einer Alternative für ihre alte Gastherme suchen. Das System lässt sich in kürzester Zeit mit wenigen Baumaßnahmen anstelle des vorhandenen Gaskessels installieren. Bereits bestehende Heizkörper oder Fußbodenheizungen sowie Rohrleitungen können weiter genutzt werden, wodurch zusätzliche Installationskosten entfallen - siehe auch Beitrag „Gas-Hybrid-Wärmepumpe neu von Rotex prädestiniert für die Heizungsmodernisierung“ vom 24.9.2013.

In Baden-Württemberg sind Hausbesitzer durch das Erneuerbare-Wärme-Gesetz (EWärmeG) bei der Erneuerung ihrer Heizung sogar verpflichtet, 15 Prozent der Wärme mit erneuerbaren Energien zu erzeugen. Die HPU hybrid erfüllt zudem die Anforderungen des bundesweit geltenden Erneuerbare-Energien Wärme Gesetz (EEWärmeG).

Weitere Informationen zu zur HPU hybrid können per E-Mail an Rotex angefordert werden.

siehe auch für zusätzliche Informationen:

Baulinks folgen auf...

Datenschutz !!
Aus datenschutztechnischen Gründen haben wir das Twitter-Plugin deaktiviert.
Wollen Sie jedoch dieses Feature nutzen, so klicken Sie einmal auf das ausgegraute Bild.
Datenschutz !!
Aus datenschutztechnischen Gründen haben wir das Facebook-Plugin deaktiviert.
Wollen Sie jedoch dieses Feature nutzen, so klicken Sie einmal auf das ausgegraute Bild.
Datenschutz !!
Aus datenschutztechnischen Gründen haben wir das +1-Plugin deaktiviert.
Wollen Sie jedoch dieses Feature nutzen, so klicken Sie einmal auf das ausgegraute Bild.
Anmeldung zum kosten­losen Bauletter:
Der Baulinks-Newsletter kann jeder­zeit leicht auch wieder ab­bestellt werden!

Relevante BauDates

weitere Infos zu...
Impressum (c) 1997-2017 ARCHmatic - Alfons Oebbeke (Google+, XING, linkedin)