Baulinks -> Redaktion  || < älter 2021/1323 jünger > >>|  

2020 konstantes Wachstum bei Mauersteinen in Deutschland

(30.8.2021) Der Markt für Mauersteine wuchs in Deutschland auch im Corona-Jahr 2020 robust. Verantwortlich dafür waren aber vor allem anziehende Preise - so das Ergebnis einer aktuellen Marktstudie von Branchenradar.com. Demnach stieg der Absatz 2020 um 1% gegenüber 2019 auf insgesamt 15,8 Mio. m³ - angeschoben im Wesentlichen vom Geschosswohnbau. Entsprechend kräftig fiel der Zuwachs bei Kalksandstein aus (+6,9% gegenüber 2019) gefolgt von Porenbeton (+0,9%) und einem signifikanten Mengenminus bei Mauerziegeln (-3,2%), die gleichwohl bei genehmigten Wohngebäuden der am häufigsten verwendete Wandbaustoff blieben - siehe Beitrag vom 5.7.2021.

Erlösseitig entwickelten sich allerdings alle Produktgruppen positiv, denn die Preise zogen durchweg an. Insgesamt expandierte der Durchschnittspreis für Mauersteine um 3,3% gegenüber 2019. Infolgedessen erhöhten sich auch die Herstellerlöse konstant um 4,3% gegenüber dem Vorjahr auf rund 1,3 Mrd. Euro. Den stärksten Umsatzanstieg im Vergleich zum Jahr davor gab es bei Kalksandstein mit +9%, Blähgranulat kam auf rund +4%, Porenbeton auf knapp +3% und Ziegel auf nahezu +2%.

Auch 2021 ist mit einer dynamischen Marktentwicklung zu rechnen - nicht zuletzt, weil der Preisauftrieb in diesem Jahr an Tempo gewinnt. Die Analysten von Branchenradar.com gehen daher für 2021 von einem Umsatzplus von mindestens 8% gegenüber dem Vorjahr und weiteren 5% im Folgejahr aus.

Marktentwicklung Mauersteine total in Deutschland
Herstellerumsatz in Mio. Euro

siehe auch für zusätzliche Informationen:

Impressum | Datenschutz © 1997-2021 ARCHmatic - Alfons Oebbeke (XING, linkedin)
ANZEIGE