Baulinks -> Redaktion  || < älter 2022/0095 jünger > >>|  

VDI 4640 Blatt 1: Erdwärmepumpen planen und installieren

(20.1.2022) Erdgekoppelte Wärmepumpen gewinnen im Zuge der Energiewende wieder an Bedeutung. Denn das im November 2020 in Kraft getretene Gebäudeenergiegesetz (GEG) verbietet ab dem Jahr 2026 generell den Einbau von neuen Heizkesseln, die mit Heizöl oder festen fossilen Brennstoffen beschickt werden. Auch Erdgasheizungen sind nur eine Übergangslösung. Effiziente Wärmepumpenanlagen hingegen sparen schon beim gegenwärtigen Stand der Technik gegenüber fossil befeuerten Heizkesseln mindestens 50% nicht erneuerbare Primärenergie ein. Beim Einsatz von Elektrowärmepumpen entstehen außerdem direkt vor Ort keine Schadstoffemissionen.

Die Richtlinie VDI 4640 Blatt 1 stellt vor diesem Hintergrund die Auslegung thermischer Anlagen zur Nutzung des Untergrunds nach dem neuesten Stand der Technik dar. Sie definiert und erläutert die Grundlagen zum Wärmefluss im Untergrund und benennt die nach dem Wasser- und Bergrecht erforderlichen Genehmigungen. Die VDI 4640 Blatt 1 behandelt die umweltgerechte Materialwahl und zeigt, wie Bohrungen richtig auszuführen sind. Des Weiteren legt sie dar, wie solche Anlagen installiert und in Systeme eingebunden werden können. Die Richtlinie wendet sich damit an ...

  • planende und ausführende Unternehmen,
  • Komponentenhersteller (z.B. von Wärmepumpen, Erdkollektoren oder -sonden),
  • Genehmigungsbehörden,
  • Energieberater und an
  • Fachausbilder.

Herausgeber der Richtlinie VDI 4640 Blatt 1 „Thermische Nutzung des Untergrunds – Grundlagen, Genehmigungen, Umweltaspekte“ ist die VDI-Gesellschaft Energie und Umwelt (GEU). Die Richtlinie ist im Dezember 2021 als Entwurf erschienen. Sie kann beim Beuth Verlag bestellt werden.

siehe auch für zusätzliche Informationen:

Impressum | Datenschutz © 1997-2022 ARCHmatic - Alfons Oebbeke (XING, linkedin)