Baulinks -> Redaktion  || < älter 2009/1446 jünger > >>|  

Neue nachhaltige, naturbraune Mineralwolle-Technologie

Mineralwolle, ECOSE-Technology(20.8.2009) Knauf Insulation bietet ab Mitte 2009 neue natürliche Mineralwolle-Dämmstoffe mit ECOSE-Technology an - einer neuen Bindemittel-Technologie, die auf erneuerbaren Rohstoffen basiert. Neben der insgesamt verbesserten Energiebilanz des Dämmstoffs verspricht sie auch Verarbeitungsvorteile. Zunächst stellt das Unternehmen seine Glaswolle-Produktion auf die neue Technologie um. Im Anschluss folgen die Steinwolle-Werke. Nach der Umstellung soll nur noch Ware mit ECOSE-Technology zur Verfügung stehen, die sich auch optisch abhebt: Die Dämmstoffe haben eine naturbraune Farbe, die auf natürliche Weise im Produktionsprozess entsteht:


Ein Trend zum nachhaltigen Bauen und Wohnen ist nicht nur in Deutschland, sondern auch in anderen Staaten Europas und in den USA zu erkennen. Dabei spielt die Dämmung des Gebäudes eine entscheidende Rolle. Ob aus finanziellen Gründen, da Wärmedämmung bares Geld spart, oder aus ökologischen Aspekten: In Neubauten und im Bestand werden große Mengen Dämmstoffe verbaut.

Als effektiv gelten Mineralwolle-Dämmstoffe mit ihrem großen Leistungsspektrum. Sie können vom Keller bis zum Dach eingesetzt werden, um das Gebäude energieeffizienter zu machen. Doch oft ist Hausbesitzern oder Architekten Effizienz nicht genug: Neben der guten Dämmwirkung sollen die Produkte höchsten Ansprüchen in punkto Nachhaltigkeit genügen. Das heißt, schon deren Produktion, die Rohstoffe sowie deren Gewinnung und die Entsorgung sollen möglichst umweltschonend sein.

Mineralwolle-Dämmstoffe mit ECOSE-Technology

Bei der Produktion herkömmlicher Mineralwolle-Dämmstoffe kommen Chemikalien zum Einsatz, die auf Mineralöl basieren. Der Dämmstoff-Hersteller Knauf Insulation hat diese Stoffe mit Hilfe der neuen Technologie ersetzt: Die ECOSE-Technology ist eine neue, formaldehydfreie Bindemittel-Technologie, die auf schnell erneuerbaren Rohstoffen basiert - anstelle von mineralöl-basierten Chemikalien. Sie ist laut Knauf Insulation frei von Phenol, Acrylen und künstlichen Farbstoffen, Färbe- oder Bleichmitteln. Da die Herstellung dank der Technologie zudem weniger energieintensiv sei, verbessere sich auch die Energiebilanz des Dämmstoffs und damit die des gesamten Gebäudes, in dem die Dämmstoffe verbaut wurden. Die Dämmstoffe sparen so schneller die Energie ein, die für ihre Produktion aufgewendet wurde.

Nicht nur in Sachen Nachhaltigkeit und Umweltverträglichkeit wollen die neuen natürlichen Mineralwolle-Dämmstoffe von Knauf Insulation mit ECOSE-Technology punkten: Verarbeiter, die die Produkte getestet haben, stellten fest, dass sich die Mineralwolle-Dämmstoffe deutlich angenehmer verarbeiten lassen, da sie weniger jucken und stauben würden als die herkömmlichen Produkte. Darüber hinaus seien sie geruchsneutral.

Anwender erwarten von Mineralwolle-Dämmstoffen, dass sie leicht zu schneiden sind und einfach an ihrem Einsatzort eingebaut werden können. Wichtig ist hier, vor allem bei der Dämmung zwischen den Dachsparren, dass die Klemmwirkung stimmt. Hier soll die die neue Technologie überzeugen können; die Klemmwirkung der Dämmstoffe für die Zwischensparrendämmung konnte wohl sogar verbessert werden.

Auch optisch heben sich die neuen Produkte ab: Glaswolle-Dämmstoffe mit ECOSE-Technology sind nicht mehr gelb, sondern braun. Die Farbe entsteht auf natürliche Weise im Produktionsprozess - ohne den Zusatz von Farbstoffen oder Färbemitteln.

Übrigens: Hinsichtlich Bestellung, Gewährleistung und Lagerung der Produkte soll sich nichts ändern. Alle EAN-Codes und Artikelnummern bleiben erhalten. Seit Mitte des Jahres sind Glaswolle-Dämmstoffe mit ECOSE-Technology verfügbar. Im Anschluss folgen die Steinwolle-Produkte.

Weitere Informationen zu Mineralwolle-Produkten mit ECOSE-Technology können per E-Mail an Knauf Insulation angefordert werden.

siehe auch für zusätzliche Informationen:

ausgewählte weitere Meldungen:

Baulinks folgen auf...

Datenschutz !!
Aus datenschutztechnischen Gründen haben wir das Twitter-Plugin deaktiviert.
Wollen Sie jedoch dieses Feature nutzen, so klicken Sie einmal auf das ausgegraute Bild.
Datenschutz !!
Aus datenschutztechnischen Gründen haben wir das Facebook-Plugin deaktiviert.
Wollen Sie jedoch dieses Feature nutzen, so klicken Sie einmal auf das ausgegraute Bild.
Datenschutz !!
Aus datenschutztechnischen Gründen haben wir das +1-Plugin deaktiviert.
Wollen Sie jedoch dieses Feature nutzen, so klicken Sie einmal auf das ausgegraute Bild.
Anmeldung zum kosten­losen Bauletter:
Der Baulinks-Newsletter kann jeder­zeit leicht auch wieder ab­bestellt werden!

Relevante BauDates

weitere Infos zu...
Impressum (c) 1997-2016 ARCHmatic - Alfons Oebbeke (Google+, XING, linkedin)