Baulinks -> Redaktion  || < älter 2009/1467 jünger > >>|  

Zweistufige Luft/Wasser-Wärmepumpe für 80°C Vorlauftemperatur

(24.8.2009) Luft/Wasser-Wärmepumpen sind einerseits ideal für die Modernisierung, denn sie können ohne Erdarbeiten praktisch überall eingesetzt werden. Aufgrund der niedrigen Vorlauftemperaturen schieden sie jedoch andererseits oft als Alternative aus, wenn die alten Heizkörper weiterverwendet werden sollten/mussten. Gerade hier sieht man bei Rotex das Einsatzgebiet der neuen Rotex HPSUhitemp. Mit Vorlauftemperaturen von bis zu 80°C kann das Gerät nicht nur jedes bestehende Heiznetz bedienen, sondern auch zügig Warmwasser bereiten.

Mit der HPSUhitemp durchbricht Rotex die "magische" Grenze der maximalen Vorlauftemperatur bei Wärmepumpen, die bis jetzt bei circa 65°C lag. Dies gelingt mit einem technischen Kniff: Da eine Wärmepumpe durch Komprimierung normalerweise nur begrenzte Temperaturunterschiede überwinden kann, hat man der HPSUhitemp einen zweiten Kältekreislauf spendiert. Dieser sitzt im Innengerät, wo er die Wärme vom äußeren Kältekreislauf bei einer Temperatur von rund 25°C übernimmt und auf bis zu 80°C erhöht. Bei Rotex spricht man deswegen auch von einer "zweistufigen" Wärmepumpe. Moderne Invertertechnologie*) im Außen- und im Innengerät lässt zugleich einen verhältnismäßig sparsamen und leisen Betrieb erwarten.

Verzicht auf Heizstab

Die zweistufige Luft/Wasser-Wärmepumpe kann mit einer weiteren Besonderheit aufwarten: Die Rotex HPSUhitemp kommt ganz ohne Heizstab aus. Selbst bei Temperaturen von bis zu -10°C sollen die Geräte noch die volle Heizleistung liefern. Und bei -20°C erreicht das stärkste System laut Rotex immerhin noch 13 kW von möglichen 16 kW.

Rotex setzt auch bei der HPSUhitemp auf ein Komplettsystem, bei dem der Rotex HybridCube-Speicher für Wärmespeicherung und -verteilung, sowie für eine hygienisch optimale Warmwasserbereitung zu sorgen hat. (Übrigens: Dank der hohen Vorlauftemperaturen sind mit der HPSUhitemp Wassertemperaturen von bis zu 65 Grad möglich.) Ein Pluspunkt des Rotex-HybridCube Speichers ist ferner die Option, eine Solarthermie-Anlage einbinden zu können. Im Zusammenspiel mit den Rotex Solaris-Kollektoren deckt das System dann in den wärmeren Jahreszeiten einen Großteil des Wärmebedarfs durch die direkte Sonnenstrahlung ab. Nur im Bedarfsfall heizt die HPSUhitemp dann zu - siehe auch Beitrag "Rotex HPSU kombiniert Wärmepumpe mit Solarthermie" vom 25.2.2009.

Die Rotex HPSUhitemp ist mit 11, 14 oder 16 kW Heizleistung lieferbar. Zusätzlich zum HPSUhitemp-System mit HybridCube und Solar-Option bietet Rotex noch eine kompakte Version des Geräts an. Die Rotex HPUcompacthitemp vereint Innengerät und Edelstahlspeicher platzsparend in einem Gehäuse.

Weitere Informationen zur HPSUhitemp können per E-Mail an ROTEX Heating angefordert werden.

_________
*)   zur Erinnerung: Hinter der Inverter-Technik steckt eine Elektronik, die permanent die Raumtemperatur sowie die eingestellte Wunschtemperatur vergleicht und unter geringem Energieaufwand nachregeln kann. So ist die Leistung stets der aktuellen Situation angepasst und die Raumtemperatur wird mit geringem Energieaufwand stabil gehalten.

siehe auch für zusätzliche Informationen:

ausgewählte weitere Meldungen:

Baulinks folgen auf...

Datenschutz !!
Aus datenschutztechnischen Gründen haben wir das Twitter-Plugin deaktiviert.
Wollen Sie jedoch dieses Feature nutzen, so klicken Sie einmal auf das ausgegraute Bild.
Datenschutz !!
Aus datenschutztechnischen Gründen haben wir das Facebook-Plugin deaktiviert.
Wollen Sie jedoch dieses Feature nutzen, so klicken Sie einmal auf das ausgegraute Bild.
Datenschutz !!
Aus datenschutztechnischen Gründen haben wir das +1-Plugin deaktiviert.
Wollen Sie jedoch dieses Feature nutzen, so klicken Sie einmal auf das ausgegraute Bild.
Anmeldung zum kosten­losen Bauletter:
Der Baulinks-Newsletter kann jeder­zeit leicht auch wieder ab­bestellt werden!

Relevante BauDates

weitere Infos zu...
Impressum (c) 1997-2017 ARCHmatic - Alfons Oebbeke (Google+, XING, linkedin)